Allgemeine GeschaŐąftsbedingungen der WellNetIQ GmbH

 

ABSCHNITT 1 - WellNetIQ UND SEINE VERTRETER

1.1. Willkommen bei WellNetIQ

1.1.1 Die WellNetIQ GmbH, Customer Service, ABC-Stra√üe 10, 20354 Hamburg, Deutschland, vertreten durch ihren Gesch√§ftsf√ľhrer Dr. Tilman Spangenberg (k√ľnftig: WellNetIQ) ist ein Direktvertriebsunternehmen, das seine Produkte √ľber unabh√§ngige Gesch√§ftspartner vertreibt. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Erfolg jedes Gesch√§ftspartners von der Integrit√§t der M√§nner und Frauen abh√§ngt, die die WellNetIQ Produkte und Dienstleistungen vermarkten. Die Vereinbarung (wie unten definiert) wird getroffen, um die Beziehung zwischen WellNetIQ und seinen unabh√§ngigen Gesch√§ftspartnern, zwischen den Gesch√§ftspartnern und ihren Kunden und zwischen den Gesch√§ftspartnern klar zu definieren.

1.1.2 Die Parteien.

WellNetIQ ist das Unternehmen, auf das in dem vom Geschäftspartner unterzeichneten Antrag und der Vereinbarung Bezug genommen wird. In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird das Unternehmen als "WellNetIQ" oder "Unternehmen" bezeichnet und der Geschäftspartner, der die Vereinbarung unterzeichnet, wird als  "Geschäftspartner" bezeichnet.

1.1.3 Diese Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen bilden zusammen mit dem WellNetIQ Ambassadorantrag und -vertrag (der " Gesch√§ftspartnervertrag") und dem Vertriebsverg√ľtungsplan (hier zusammenfassend als "Vertrag" bezeichnet), wie sie jetzt bestehen oder sp√§ter ge√§ndert werden k√∂nnen, die vollst√§ndige und verbindliche Vereinbarung und das Verst√§ndnis zwischen unabh√§ngigen und selbst√§ndigen Vertragspartnern, bzw. WellNetIQ Gesch√§ftspartnern, und WellNetIQ und bilden die Grundlage einer kooperativen, fairen und erfolgreichen Gesch√§ftsbeziehung. Mit dem Absenden des Antrages auf Abschluss des Gesch√§ftspartnervertrages an WellNetIQ erkl√§rt der Gesch√§ftspartner gleichzeitig, dass er/sie den WellNetIQ-Vertriebsverg√ľtungsplan zur Kenntnis genommen hat und diesen als Vertragsbestandteil anerkennt.

1.2. Verhaltenskodex f√ľr Gesch√§ftspartner

1.2.1 Ich werde mich als Geschäftspartner ehrlich und fair verhalten.

1.2.2 Um den bestm√∂glichen Erfolg zu erzielen, sollte ich mich aktiv um den Aufbau und die Pflege eines Kundenstamms im Einzelhandel bem√ľhen; dies ist jedoch keine vertragliche Verpflichtung.

1.2.3 Ich werde mein Geschäft in einer Weise betreiben, die meinen Ruf und den positiven Ruf von WellNetIQ fördert.

1.2.4 Ich werde h√∂flich und respektvoll gegen√ľber jeder Person sein, mit der ich im Laufe meiner unabh√§ngigen WellNetIQ-T√§tigkeit in Kontakt komme, und werde pers√∂nlichen oder telefonischen Kontakt mit potenziellen Bewerbern und Kunden nur in angemessener Weise und zu angemessenen Zeiten aufnehmen, um Aufdringlichkeit zu vermeiden. Wenn ich eine Verkaufspr√§sentation durchf√ľhre, werde ich diese auf Wunsch des Empf√§ngers sofort beenden.

1.2.5 Um den bestm√∂glichen Erfolg zu erzielen, sollte ich meine F√ľhrungsaufgaben als Sponsor wahrnehmen, wozu auch die Schulung, Unterst√ľtzung und Kommunikation mit den Gesch√§ftspartnern in meiner Organisation geh√∂rt, auch wenn dies keine vertragliche Verpflichtung ist.

1.2.6 Ich werde keinen WellNetIQ- Gesch√§ftspartner direkt oder indirekt f√ľr ein anderes Network-Marketing-Unternehmen oder ein anderes Direktvertriebsunternehmen sponsern oder versuchen, einen solchen zu sponsern oder zu versuchen einen solchen abzuwerben.

1.2.7 Ich werde mich nicht an betr√ľgerischen oder illegalen Praktiken beteiligen und werde die WellNetIQ Produkte oder den WellNetIQ Verkaufsverg√ľtungsplan nicht falsch darstellen oder irref√ľhrend bewerben.

1.2.8 Ich erkenne an, daß sogar meine persönliche Erfahrung und der Nutzen, der von den WellNetIQ Produkten empfangen wird, als ungesetzliche "Verlängerung der Gesundheits- oder anderer kommerzieller Claims" gedeutet werden kann.

1.2.9 Mir ist bekannt und ich erkl√§re mich damit einverstanden, dass ich f√ľr alle finanziellen und/oder rechtlichen Verpflichtungen, die ich im Rahmen meiner T√§tigkeit als Gesch√§ftspartner eingehe, allein verantwortlich bin und alle Anspr√ľche und Pflichten, die von einem Gesch√§ftspartner verlangt werden, erf√ľllen werde.

1.3. Laufzeit

1.3.1 Begriff.

Die Laufzeit dieser Vereinbarung betr√§gt ein Jahr. Wenn der Gesch√§ftspartner es vers√§umt, seine Vereinbarung j√§hrlich zu erneuern, oder wenn diese aus irgendeinem Grund gek√ľndigt oder beendet wird, verliert der Gesch√§ftspartner dauerhaft alle Rechte als Gesch√§ftspartner. Der Gesch√§ftspartner ist dann nicht berechtigt, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, noch ist er/sie berechtigt, Provisionen, Boni oder andere Vorteile zu erhalten, die sich aus den Aktivit√§ten seiner/ihrer ehemaligen Downline-Verkaufsorganisation ergeben.

1.3.2 Laufzeitverlängerung

Gesch√§ftspartner m√ľssen j√§hrlich best√§tigen, dass sie an die Bedingungen der Vereinbarung gebunden sind und werden √ľber ihr WellNetIQ Back Office dazu aufgefordert. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Gesch√§ftspartner jedes Jahr die einj√§hrige Laufzeit der Vereinbarung verl√§ngern, indem sie eine j√§hrliche, nicht vorgesehene Servicegeb√ľhr (siehe mehr in 1.4.) am oder vor dem Jahrestag der Vereinbarung zahlen. Mit dem automatischen Verl√§ngerungsprogramm von WellNetIQ kann die Verl√§ngerungsgeb√ľhr durch Entscheidung des Unternehmens und durch Erf√ľllung der vom Unternehmen √ľber seine Kommunikationskan√§le mitgeteilten Bedingungen erlassen werden. Wird die Verl√§ngerungsgeb√ľhr verlangt, aber nicht innerhalb von drei√üig (30) Tagen nach Ablauf der aktuellen Vertragslaufzeit bezahlt, wird der Vertrag gek√ľndigt. Die Servicegeb√ľhr ist unabh√§ngig vom Grund weder vollst√§ndig noch anteilig erstattbar.

1.3.3 K√ľndigung und Widerruf

Nach der Beantragung bei WellNetIQ als Unternehmer registriert zu werden, besteht ein 14-t√§giges Widerrufsrecht. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen und innerhalb von 14 Tagen nach Unterzeichnung an die Postanschrift der WellNetIQ GmbH, wie unter 1.1 beschrieben, oder per E-Mail an [email protected] gesendet werden.

Nach deinem Widerruf kannst du alle unge√∂ffneten, kostenpflichtigen Waren, die du als Vertriebspartner erhalten hast, an WellNetIQ zur√ľcksenden, die gem√§√ü den R√ľckgabebedingungen erstattet werden. Die R√ľcksendung hat auf Kosten und Gefahr des Gesch√§ftspartners zu erfolgen. Nach Eingang der zur√ľckgesandten Ware und Pr√ľfung derselben auf Mangelfreiheit, Verschlu√ü und Wiederverk√§uflichkeit wird der Kaufpreis zu 100% erstattet.

1.4. Geschäftspartnerrechte / Nutzungsrecht des Back Office und der replizierten Website

1.4.1 Sobald die Vereinbarung eines Gesch√§ftspartners von WellNetIQ akzeptiert worden ist, sind u.a. die nachfolgenden Vorteile der Gesch√§ftspartnervereinbarung f√ľr ihn oder sie verf√ľgbar, solange die Gesch√§ftspartnerschaft besteht: WellNetIQ-Produkte in √úbereinstimmung mit der Vereinbarung zu verkaufen; am Verkaufsverg√ľtungsplan teilzunehmen und, falls berechtigt, Provisionen und Vorteile zu erhalten; andere Gesch√§ftspartner zu sponsern; regelm√§√üige WellNetIQ-Literatur und andere WellNetIQ-Kommunikationen zu erhalten; an von WellNetIQ gesponserten Support-, Service-, Schulungs-, Motivations- und Anerkennungsfunktionen teilzunehmen (gegen Zahlung entsprechender Geb√ľhren, falls zutreffend); und an von WellNetIQ gesponserten Werbe- und Anreizwettbewerben und -programmen teilzunehmen.

1.4.2 Dar√ľber hinaus erwirbt der Gesch√§ftspartner das Recht, das WellNetIQ Backoffice und die Replicated Website gegen eine j√§hrliche Servicegeb√ľhr zu nutzen. Die j√§hrliche Servicegeb√ľhr ist sowohl f√ľr die Nutzung, als auch f√ľr die Wartung, Verwaltung, Betreuung, Pflege, Updates und Upgrades des Backoffice und der Replizierten Website zu entrichten. Das Nutzungsrecht an dem dem Gesch√§ftspartner zur Verf√ľgung gestellten Backoffice und der Replikat-Website ist ein einfaches (nicht ausschlie√üliches), nicht √ľbertragbares Nutzungsrecht, das sich auf das jeweilige Backoffice und die jeweilige Replikat-Website bezieht; der Vertriebspartner ist nicht berechtigt, das Backoffice oder die Replikat-Website zu ver√§ndern, zu bearbeiten oder anderweitig umzugestalten, er ist auch nicht berechtigt, Unterlizenzen zu vergeben.

1.5. Unabhängiger Auftragnehmer

Ein Geschäftspartner ist ein unabhängiger Auftragnehmer und kein Angestellter, Vertreter oder Franchisenehmer von WellNetIQ. Es gibt keine Verpflichtungen zur Annahme von Verkaufszielen oder andere Aktivitätsverpflichtungen. Mit Ausnahme der vertraglichen Verpflichtungen unterliegt der Vertriebspartner keinerlei Weisungen von WellNetIQ und trägt das volle unternehmerische Risiko seiner Geschäftstätigkeit, einschließlich aller Kosten, die sich aus dem Betrieb seines Unternehmens ergeben.

Als selbst√§ndiger Unternehmer ist der Vertriebspartner f√ľr die Einhaltung der einschl√§gigen gesetzlichen Bestimmungen, einschlie√ülich der steuer- und sozialrechtlichen Anforderungen (z.B. Einholung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder Anmeldung seiner Mitarbeiter bei der Sozialversicherung sowie ggf. Einholung einer Gewerbeerlaubnis) verantwortlich. In diesem Zusammenhang sichert der Vertriebspartner zu, s√§mtliche Provisionseinnahmen, die er im Rahmen seiner T√§tigkeit f√ľr WellNetIQ erzielt, an seinem Wohnsitz ordnungsgem√§√ü zu versteuern. WellNetIQ beh√§lt sich das Recht vor, von der vereinbarten Provision den entsprechenden Betrag f√ľr Steuern und Abgaben abzuziehen bzw. Schadensersatz oder Aufwendungsersatz wegen Verletzung der vorgenannten Voraussetzungen zu verlangen, es sei denn, der Vertriebspartner hat den Schaden oder die Aufwendungen nicht zu vertreten. F√ľr den Vertriebspartner werden von WellNetIQ keine Sozialversicherungsbeitr√§ge abgef√ľhrt.

1.6. Geschäftsgebaren

Jeder Gesch√§ftspartner wird alle seine/ihre gesch√§ftlichen Aktivit√§ten in einer professionellen und ethischen Weise durchf√ľhren, die den Ruf des Gesch√§ftspartners und den positiven Ruf von WellNetIQ sch√ľtzt und verbessern wird. Gesch√§ftspartner d√ľrfen sich nicht auf ein Verhalten einlassen, das WellNetIQ oder einen anderen Gesch√§ftspartner in ein schlechtes Licht r√ľckt oder verunglimpft.

 
1.7. Kein Kauf erforderlich

Der Kauf von Produkten ist, abgesehen vom Kauf einer Einschreibe-Produktbestellung, nicht erforderlich, um Gesch√§ftspartner zu werden oder am Verkaufsverg√ľtungsplan teilzunehmen.

 

ABSCHNITT 2 - WELLNetIQ AMBASSADOR WERDEN

2.1. Einschreibung

2.1.1 Bedingungen f√ľr die Beantragung

Um ein WellNetIQ Gesch√§ftspartner zu werden, muss der Antragsteller (i) mindestens 18 Jahre alt sein (oder das Mindestalter, das in dem Land, in dem er sich einschreibt, erforderlich ist), wenn es sich um eine nat√ľrliche Person handelt, oder ordnungsgem√§√ü registriert und in gutem Ansehen in der Gerichtsbarkeit, in der er registriert ist, um Gesch√§fte zu machen, wenn es sich um eine juristische Person handelt; (ii) anderweitig autorisiert sein, sich im Land des Wohnsitzes im Direktverkauf zu engagieren; (iii) eine wahrheitsgem√§√ü ausgef√ľllte Gesch√§ftspartnervereinbarung einreichen, die von der Gesellschaft akzeptiert wird; und (iv) eine Produktbestellung platzieren und sich einschreiben, sofern dies nicht gesetzlich verboten ist. Um in den Genuss aller Vorteile des Vertriebsverg√ľtungsplans zu kommen, muss der Gesch√§ftspartner au√üerdem monatlich 150 PV (PV gem. Verg√ľtungsplan ) durch Kundenverk√§ufe und pers√∂nliche Eink√§ufe generieren. Das Erfordernis der Mindestaktivit√§t kann nach dem Ermessen des Unternehmens aufgehoben werden.

2.1.2 Beantragung

Durch den Abschluss der Geschäftspartnervereinbarung und deren Einreichung bei WellNetIQ, beantragt der Geschäftspartner, ein unabhängiger Geschäftspartner von WellNetIQ zu werden. Der Antrag wird angenommen, vorbehaltlich der Rechte in Abschnitt 2.1.3, und wenn der Antragsteller ansonsten den Anforderungen des Geschäftspartnerantrags entspricht. Nach Annahme wird WellNetIQ eine Geschäftspartnerschaft einrichten.

2.1.3 Elektronische Beantragung

2.1.3.1 Unterschrift und Einverständnis

Als Teil deiner Beziehung zu WellNetIQ m√∂chten wir sicherstellen, dass du √ľber alle Informationen verf√ľgst, die du ben√∂tigst, um deine Gesch√§ftspartnerschaft √ľber dein elektronisches oder virtuelles Backoffice effektiv zu verwalten. Wir ben√∂tigen deine vorherige Zustimmung, um die Informationen elektronisch bereitzustellen. Du hast diese Zustimmung erteilt, als du dich elektronisch angemeldet hast. Du hast auch zugestimmt, dass wir in unserer Gesch√§ftsbeziehung mit dir elektronische Aufzeichnungen und Unterschriften verwenden d√ľrfen. Bevor du dich also anmeldest, musst du die nachstehenden Bedingungen lesen und ihnen zustimmen.

2.1.3.2 Geschäftspartnervereinbarung und elektronische Aufzeichnung.

Die gesamte Vereinbarung zwischen dir und uns wird in einer "Elektronischen Akte", wie hier beschrieben, dokumentiert. Bevor du den Antrag elektronisch an WellNetIQ sendest, best√§tige, dass du mit den Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen und dem Verg√ľtungsplan einverstanden bist, die Teil des Vertrags sind. Diese Dokumente bilden die "Gesch√§ftspartnervereinbarung" und wurden dir bei der Anmeldung zur Verf√ľgung gestellt.

2.1.3.3 Formulare und Vorgänge

Während deiner Tätigkeit als Geschäftspartner werden Produktbestellungen und Dienstleistungen in elektronischer Form erfolgen. Neben der Geschäftspartnervereinbarung können auch Formulare, die du unterschreibst, und Mitteilungen, die wir dir schicken, in elektronischer Form vorliegen. Sie alle sind Teil der elektronischen Akte. Wir können auch elektronische Unterschriften verwenden und diese von dir als Teil unserer Transaktionen mit dir einholen.

2.1.3.4 Lieferung

Elektronische Aufzeichnungen k√∂nnen in verschiedenen Formaten √ľber unterschiedliche digitale Kan√§le √ľbermittelt werden. Zu den g√§ngigen digitalen Kan√§len geh√∂ren u. a. E-Mail, SMS, FTP, SFTP und Cloud-basierter Dateispeicher. Der Zugriff auf elektronische Aufzeichnungen kann √ľber dein virtuelles Backoffice erfolgen.

2.1.3.5 Ausr√ľstung und Software

F√ľr den Zugriff auf elektronische Unterlagen ben√∂tigst du die folgende Hardware und Software: Einen Personal Computer ("PC") mit Modem, WiFi oder einem anderen Ger√§t f√ľr den Internetzugang; eine aktuelle funktionsf√§hige Internet-Browser-Software (z. B. Microsoft Edge, Internet Explorer, Chrome) und Adobe Acrobat Reader. Sollte es jemals zu einer √Ąnderung der Ausr√ľstung oder Software kommen, die f√ľr den Zugriff auf die Bedingungen der Vereinbarung erforderlich ist, wird WellNetIQ dich dar√ľber informieren und dir eine Liste der erforderlichen Ausr√ľstung und Software zur Verf√ľgung stellen. In einem solchen Fall kannst du deine Zustimmung zur√ľckziehen.

2.1.3.6 R√ľcknahme der Zustimmung

Du kannst deine Zustimmung zur Verwendung elektronischer Aufzeichnungen jederzeit widerrufen. Solltest du dies jedoch tun, wird die Gesch√§ftspartnervereinbarung automatisch gek√ľndigt. Um deine Zustimmung zu widerrufen (und damit die Gesch√§ftspartnervereinbarung zu beenden) oder deine pers√∂nlichen Daten zu aktualisieren, kannst du dies online unter http://www. wellnetiq.com tun oder eine schriftliche Mitteilung an WellNetIQ GmbH, Customer Service, ABC-Stra√üe 10, 20354 Hamburg, Deutschland, senden.

2.1.4 Recht auf Ablehnung

WellNetIQ nimmt j√§hrliche Gesch√§ftspartner-Verl√§ngerungsantr√§ge in der Regel zeitnah an. In Einzelf√§llen kann es jedoch bis zu 14 Tage dauern, bis eine Entscheidung √ľber die Annahme des Vertrages getroffen werden kann, z.B. aufgrund der notwendigen √úberpr√ľfung der Vertragssituation oder der √úberpr√ľfung der Zahlung der j√§hrlichen Servicegeb√ľhr. WellNetIQ beh√§lt sich in jedem Fall das Recht vor, Bewerbungen von Gesch√§ftspartnern nach eigenem Ermessen aus wichtigen Gr√ľnden abzulehnen. Wichtige Gr√ľnde sind u.a. aber nicht ausschlie√ülich vors√§tzlich gef√§lschten Angaben, drohende oder bestehende Insolvenz. WellNetIQ beh√§lt sich die Geltendmachung von zuk√ľnftigen Schadensersatzanspr√ľchen in diesem Fall neben der fristlosen K√ľndigung ausdr√ľcklich vor.

2.1.5 Bekanntgabe von √Ąnderungen

Der Gesch√§ftspartner ist daf√ľr verantwortlich, das Unternehmen √ľber alle √Ąnderungen zu informieren, die sich auf die Richtigkeit seines Gesch√§ftspartnerantrags und alle nachfolgenden Informationen zu den Kontodaten der Gesch√§ftspartnerschaft auswirken.

2.1.6 Virtueller Ordner mit Dokumenten

Eine virtuelle Mappe mit Unterlagen, einschlie√ülich der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen und des Verg√ľtungsplans, wird jedem Gesch√§ftspartner bei der Anmeldung ausgeh√§ndigt. Soweit gesetzlich vorgeschrieben, ist ein gedrucktes Exemplar erh√§ltlich.

2.1.7 Aussichten

Wenn ein Gesch√§ftspartner einem Interessenten die Kosten f√ľr die Teilnahme an einer WellNetIQ-Veranstaltung bezahlt oder erstattet, oder wenn der Gesch√§ftspartner mit dem Interessenten an einer WellNetIQ-Veranstaltung teilnimmt, wird WellNetIQ diesen Gesch√§ftspartner als Sponsor anerkennen, wenn der Interessent innerhalb von 10 Tagen nach der Veranstaltung einen Antrag als Gesch√§ftspartner einreicht. Danach kann sich der Interessent bei einem Sponsor seiner Wahl einschreiben.

Der Gesch√§ftspartner, dessen Interessent seinen Gesch√§ftspartnerantrag eingereicht hat, muss WellNetIQ innerhalb von 10 Tagen nach der Veranstaltungsteilnahme und/oder der Kostenerstattung √ľber diese Beziehung informieren. Sollte der Gesch√§ftspartner es vers√§umen, das Unternehmen rechtzeitig zu informieren, wird WellNetIQ den pers√∂nlichen Sponsor, der im Gesch√§ftspartnerantrag aufgef√ľhrt ist, als den pers√∂nlichen Anmelder anerkennen.

2.1.8 Passwörter.

Nach der Anmeldung ist der neue Gesch√§ftspartner daf√ľr verantwortlich, seine pers√∂nlichen Daten und sein Konto zu sch√ľtzen, insbesondere indem er sein Passwort und/oder seine Anmeldedaten nicht weitergibt.

2.2. Nutznießendes Interesse

Ein Gesch√§ftspartner kann ein wirtschaftliches Interesse an nur √ľber eine Gesch√§ftspartnerschaft haben. "Wirtschaftliches Interesse" bedeutet das Recht zu leiten, zu kontrollieren, zu besitzen, oder Beg√ľnstigter einer Beteiligung, Leitung oder Kontrolle einer anderen Person in seiner Organisation zu sein.

2.2.2 Gleicher Haushalt.

Ein Paar, egal ob verheiratet, Lebenspartner oder √§hnliches, kann nur mit einer Gesch√§ftspartnerschaft von Belohnungen und Auszeichnungen profitieren, die in der Vereinbarung und/oder in speziellen Programmen, die in den WellNetIQ-Kommunikationskan√§len ver√∂ffentlicht werden, als ‚Äěf√ľr zwei Personen‚Äú ausgelobt werden. Die Handlungen jeder Person des Paares und jeder anderen Person, die ein wirtschaftliches Interesse an der Gesch√§ftspartnerschaft hat, sind der Gesch√§ftspartnerschaft zuzurechnen.¬†

2.3. Verheiratete Paare

2.3.1 Ehem√§nner, Ehefrauen oder eingetragene Paare (zusammen "Ehepartner"), die Gesch√§ftspartner werden m√∂chten, werden ermutigt, einen einzigen Gesch√§ftspartnerantrag und eine einzige Gesch√§ftspartnervereinbarung einzureichen. Keiner der beiden darf ein wirtschaftliches Interesse an einer anderen Gesch√§ftspartnerschaft haben (siehe 2.2). Wenn zwei Antr√§ge und Vereinbarungen eingereicht werden, wird das Handeln eines Ehepartners dem unter seinem Namen unterzeichneten Gesch√§ftspartnerantrag und der Vereinbarung zugerechnet, und er/sie tritt dann unter dem Namen des anderen Ehepartners von seinem/ihrem wirtschaftlichen Interesse an dem Antrag und der Vereinbarung zur√ľck.

2.4. Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften und Treuhandgesellschaften

2.4.1 Unternehmen als Geschäftspartner

Unternehmen, die als Kapitalgesellschaften, Gesellschaften mit beschr√§nkter Haftung, Personengesellschaften und/oder Trusts gegr√ľndet wurden, k√∂nnen sich als Gesch√§ftspartner bewerben, sofern dies nicht gesetzlich verboten ist. Diese Antragsteller m√ľssen den Antrag und die Vereinbarung f√ľr Gesch√§ftspartner ausf√ľllen und einreichen, zusammen mit Kopien der Gr√ľndungsurkunde, der Satzung, des Gesellschaftsvertrags, der Treuhandurkunde oder anderer Gr√ľndungsdokumente, die in dem Land, in dem du gesch√§ftlich t√§tig bist, eingereicht wurden.

2.4.2 Offenlegung von Auftraggebern

Um die Einhaltung der Gesch√§ftspartnervereinbarung zu gew√§hrleisten, m√ľssen die Gesch√§ftspartner eine vollst√§ndige Liste aller Leitenden, einschlie√ülich der Direktoren, leitenden Angestellten und Aktion√§re des Unternehmens, offenlegen. Gesellschaften mit beschr√§nkter Haftung m√ľssen eine vollst√§ndige Liste aller Mitglieder, leitenden Angestellten und Manager offenlegen. Partnerschaften m√ľssen alle Komplement√§re und Kommanditisten offenlegen. Trusts m√ľssen den/die Treuh√§nder und den/die Beg√ľnstigten angeben. Diese Informationen k√∂nnen an WellNetIQ gefaxt oder gemailt werden und m√ľssen vom Gesch√§ftspartner aktualisiert werden. Der Gesch√§ftspartner muss WellNetIQ auch einen Nachweis √ľber die erforderliche Gesch√§fts- oder Umsatzsteuer- oder Steuernummer vorlegen und nachweisen, dass das Unternehmen in gutem Zustand ist. Wenn ein Aktion√§r, Partner, Mitglied oder Manager eines Gesch√§ftspartners selbst eine juristische Person ist, sind die oben f√ľr die juristische Person geforderten Informationen auch f√ľr diesen Aktion√§r, Partner, Mitglied oder Manager erforderlich. √Ąnderungen der vorgenannten Anforderungen (z. B. einer Aktion√§rsschaft, Partnerschaft oder Mitgliedschaft) sind nur mit der vorherigen schriftlichen Zustimmung von WellNetIQ zul√§ssig, die im alleinigen Ermessen von WellNetIQ liegt.

2.4.3 Haftung

Aktion√§re, Mitglieder, Partner, Direktoren, Manager, Angestellte, Vertreter, Beg√ľnstigte, Treuh√§nder und diejenigen, die die juristische Person f√∂rdern (gemeinsam die "Auftraggeber"), stimmen zu, pers√∂nlich gegen√ľber WellNetIQ haftbar zu bleiben und durch die Vereinbarung gebunden zu sein.

2.4.4 Angenommener Name

Ein ausgef√ľlltes "Operating Under a Business Name"- oder DBA-Formular (Doing Business As) muss bei WellNetIQ eingereicht werden. In jeder Gesch√§ftspartnerposition, an der mehr als eine Einzelperson beteiligt ist, sei es als Unternehmen, Partnerschaft, Gesellschaft mit beschr√§nkter Haftung oder Treuhandgesellschaft, wirken sich die Handlungen eines Teilnehmers auf die Gesch√§ftspartnerschaft als Ganzes aus. Wird festgestellt, dass ein Teilnehmer gegen die Bedingungen der Vereinbarung versto√üen hat, so wird die Gesch√§ftspartnerschaft als Ganzes als Versto√ü betrachtet.

2.5. Korrekter Name und ID-Nummer

Eine nat√ľrliche oder juristische Person darf sich nicht unter einem fiktiven oder angenommenen Namen um eine Gesch√§ftspartnerschaft bewerben oder die Identit√§t einer anderen nat√ľrlichen oder juristischen Person verwenden, die nicht mit der Gesch√§ftspartnerschaft in Verbindung gebracht wird. Niemand darf eine Steuer- oder andere staatliche ID-Nummer angeben, die nicht der Hauptperson oder -Einrichtung der Gesch√§ftspartnerschaft zugewiesen wurde. Au√üerdem muss der Gesch√§ftspartner bei der Einschreibung einen offiziell ausgestellten Ausweis vorlegen, aus dem hervorgeht, dass er im Land der Registrierung wohnhaft ist.

2.6. Steueridentifikationsnummer

Bei der Einschreibung oder auf Anfrage von WellNetIQ soll ein Geschäftspartner, falls gesetzlich zulässig, seine/ihre von den Behörden offziell ausgestellte ID-Nummer und/oder Steuernummer und eine Kopie davon angeben. Bei der Anmeldung teilt WellNetIQ dem Geschäftspartner eine eindeutige Geschäftspartner-Identifikationsnummer mit, die zur Identifizierung seiner Geschäftspartnerschaft verwendet wird.

2.7. Korrekturen und √Ąnderungen des Sponsors/Platzes

2.7.1 Korrekturen.

Innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach der Einschreibung kann eine √Ąnderung der Platzierung oder eine Korrektur des Sponsors beantragt werden.

2.7.1.1 Diese Richtlinie dient ausschlie√ülich der Korrektur von Fehlern, die bei der Einschreibung gemacht wurden, und wird nicht verwendet, wenn der Gesch√§ftspartner aus anderen Gr√ľnden einen anderen Sponsor w√ľnscht. Korrekturen k√∂nnen √ľber den WellNetIQ-Kundendienst beantragt werden und m√ľssen eine Erkl√§rung f√ľr den Antrag enthalten.

2.7.1.2 F√ľr die erste Korrektur, die innerhalb der urspr√ľnglichen Frist von vierzehn (14) Tagen beantragt wird, wird keine Geb√ľhr erhoben.

2.7.2 √Ąnderungen.

WellNetIQ r√§t von Sponsor- und Platzierungs√§nderungen ab. Nach dem anf√§nglichen Zeitraum von vierzehn (14) Tagen, der die maximale Dauer darstellt in der ein Gesch√§ftspartner nicht zugeordnet wurde, kann WellNetIQ jedoch nach eigenem Ermessen Antr√§ge auf eine √Ąnderung der Platzierung oder des Sponsors bewilligen, mit zus√§tzlichen Bedingungen und Einschr√§nkungen, die von WellNetIQ verlangt werden k√∂nnen. Die Gesch√§ftspartner verzichten auf alle Anspr√ľche gegen das Unternehmen, die sich aus der Entscheidung √ľber einen solchen Antrag ergeben oder damit zusammenh√§ngen.

2.7.2.1 √Ąnderungen des Sponsors werden nicht au√üerhalb der Upline oder der Enrollment Tree Organisation des Sponsors vorgenommen. Solche √Ąnderungen bed√ľrfen der schriftlichen Genehmigung des Sponsors und der ersten beiden Upline-Sponsoren, sowie aller Upline-Rubin-, -Saphir-, -Smaragd-, -Diamant- und -Krone-Gesch√§ftspartner, die im Rang qualifiziert und innerhalb der letzten 6 Monate vor dem Antrag aktiv waren, sowie der schriftlichen Genehmigung aller Upline-Gesch√§ftspartner, die das Unternehmen f√ľr relevant h√§lt. Alle Antr√§ge m√ľssen bei der Compliance-Abteilung eingereicht und von dieser genehmigt werden, wobei die Genehmigung im alleinigen Ermessen des Unternehmens liegt.

2.7.2.2 Wird eine √Ąnderung der Platzierung oder des Sponsorings genehmigt, muss der Gesch√§ftspartner eine √Ąnderungsgeb√ľhr entrichten (siehe Geb√ľhrenordnung in Anhang A).

2.8. Hinzuf√ľgen und Entfernen von Mit-Antragsstellern nach der Einschreibung

2.8.1 Verfahren

Antr√§ge auf Aufnahme eines Mitantragstellers in eine Gesch√§ftspartnerschaft m√ľssen bei der √∂rtlichen Kundendienstabteilung gestellt werden. Dem Antrag wird nicht stattgegeben, wenn der Mitantragsteller ein wirtschaftliches Interesse an einer anderen Gesch√§ftspartnerschaft hat oder der Wartepflicht gem√§√ü Abschnitt 2.10 unterliegt. Nach der Genehmigung muss der Gesch√§ftspartner eine vollst√§ndig ausgef√ľllte und ordnungsgem√§√ü ausgef√ľhrte ge√§nderte Gesch√§ftspartnervereinbarung einreichen, die sowohl vom Gesch√§ftspartner als auch vom Mitantragsteller unterzeichnet ist.

2.8.2 Erträge

Alle Eink√ľnfte werden an die f√ľr die Gesch√§ftspartnerposition hinterlegte Adresse geschickt.

2.8.3 Beschränkungen

Der urspr√ľngliche Antragsteller muss Vertragspartei der urspr√ľnglichen Gesch√§ftspartnervereinbarung bleiben, sobald ein Mitantragsteller hinzugef√ľgt wird; wenn jedoch der urspr√ľngliche Gesch√§ftspartner seine Gesch√§ftspartnerbeziehung mit WellNetIQ beenden m√∂chte, muss er/sie dies in √úbereinstimmung mit der WellNetIQ-Richtlinie tun und der Mitantragsteller muss ein Gesch√§fts√ľbertragungsformular einreichen. Wenn dies nicht befolgt wird, wird diese Vereinbarung mit dem Austritt des urspr√ľnglichen Gesch√§ftspartners beendet.

2.8.4 Wechsel des Sponsors

Die im Rahmen dieses Abschnitts zul√§ssige √Ąnderung umfasst nicht den Wechsel des Sponsors. Die Bearbeitungsgeb√ľhr f√ľr √Ąnderungen oder Erg√§nzungen findet sich in Anhang A.14.

2.8.5 R√ľcktritt des Mitantragstellers

Mitantragsteller k√∂nnen ihr Interesse an einer Gesch√§ftspartnerschaft aufgeben, indem sie den Kundendienst benachrichtigen. F√ľr sie gilt die Wartezeitregel in Abschnitt 2.10.

2.9. Mehrere Anwendungen

Wenn ein Antragsteller mehrere Ambassador-Vereinbarungsformulare einreicht, in denen verschiedene Sponsoren aufgef√ľhrt sind, wird nur das erste ausgef√ľllte Formular, das bei WellNetIQ eingeht, akzeptiert. WellNetIQ beh√§lt sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen die endg√ľltige Entscheidung in Bezug auf alle derartigen Streitigkeiten zu treffen.

2.10. Wartezeit f√ľr die Wiederbewerbung

2.10.1 Grunds√§tze. Ein ehemaliger Gesch√§ftspartner (einschlie√ülich eines Mitantragstellers) und/oder eine Person, die ein wirtschaftliches Interesse an einer Gesch√§ftspartnerschaft hatte und sich um eine neue Gesch√§ftspartnerschaft bewerben m√∂chte, darf dies erst tun, nachdem er eine R√ľcktritts- oder K√ľndigungserkl√§rung f√ľr die urspr√ľngliche Gesch√§ftspartnerschaft abgegeben und diese Wartezeiten vergangen sind:

2.10.1.1 sechs (6) Monate, wenn der h√∂chste erreichte Rang, den er zuvor (direkt oder √ľber eine wirtschaftliche Beteiligung) innehatte, Saphire oder niedriger war; oder

2.10.1.2 zw√∂lf (12) Monate, wenn der h√∂chste erreichte Rang, den er zuvor (direkt oder √ľber eine wirtschaftliche Beteiligung) innehatte, Emerald oder h√∂her war.

2.10.2 Hemmung der Wartezeit. Jede Aktivit√§t des wartenden Gesch√§ftspartners w√§hrend der in 2.10.1 geforderten Wartezeit, die darauf schlie√üen l√§sst, dass der Gesch√§ftspartner ein neues Unternehmen aufbaut, setzt die Wartezeit neu fest. Ein Indiz f√ľr eine solche Aktivit√§t ist unter anderem die Teilnahme an Meetings und die Werbung f√ľr die Gesch√§ftsm√∂glichkeit oder die Produkte in irgendeiner Form.

2.11. Berichte, vertrauliche Informationen und Geschäftsgeheimnisse

2.11.1 Berichte. WellNetIQ m√∂chte sich und seine Gesch√§ftspartner vor unfairem und unangemessenem Wettbewerb sch√ľtzen. WellNetIQ bietet Gesch√§ftspartnern √ľber WellNetIQ BackOffice (WBO) Zugang und Einsicht in ihre Organisationen. Die durch WBO erstellten Berichte und jede Gesch√§ftspartnerliste, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf alle Gesch√§ftspartner, Organisationslisten, Namen, Adressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, die in der WellNetIQ-Datenbank enthalten sind, in jeglicher Form, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf Ausdrucke, elektronische oder digitale Medien (zusammen die "Berichte"), sind das vertrauliche und gesch√ľtzte Eigentum von WellNetIQ. WellNetIQ hat die Berichte unter erheblichem Zeit-, Arbeits- und Geldaufwand abgeleitet, zusammengestellt, konfiguriert und unterh√§lt sie derzeit. Die Berichte, in ihrer gegenw√§rtigen und zuk√ľnftigen Form und in ihrer jeweils ge√§nderten Fassung, stellen wirtschaftlich vorteilhafte Eigentumswerte und Gesch√§ftsgeheimnisse von WellNetIQ dar, die jeder Gesch√§ftspartner vertraulich zu behandeln hat. Ohne diese Vertraulichkeits- und Geheimhaltungsvereinbarung w√ľrde WellNetIQ einem Gesch√§ftspartner keine Berichte zur Verf√ľgung stellen. Das Recht des Gesch√§ftspartners, die Berichte und die darin enthaltenen Informationen sowie andere von WellNetIQ verwaltete Gesch√§ftspartnerinformationen offenzulegen, ist ausdr√ľcklich WellNetIQ vorbehalten und kann nach Ermessen des Unternehmens verweigert werden.

2.11.2 Zweck. Berichte werden Gesch√§ftspartnern ausschlie√ülich zu dem Zweck zur Verf√ľgung gestellt, Gesch√§ftspartner bei der Arbeit mit ihrer Downline-Organisation bei der Entwicklung ihres WellNetIQ-Gesch√§fts zu unterst√ľtzen. Gesch√§ftspartner k√∂nnen die ihnen zur Verf√ľgung gestellten Berichte verwenden, um ihre Downline-Organisation zu unterst√ľtzen, zu motivieren und zu schulen.

2.11.3 Verschwiegenheitspflicht. Der Zugang eines Gesch√§ftspartners zu seinen Berichten ist passwortgesch√ľtzt. Die Berichte werden den Gesch√§ftspartnern streng vertraulich zur Verf√ľgung gestellt. Solche Berichte d√ľrfen von einem Gesch√§ftspartner ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von WellNetIQ nicht an Dritte weitergegeben oder f√ľr andere Zwecke als f√ľr die Erf√ľllung seiner Verpflichtungen im Rahmen der Vereinbarung und zum Nutzen von WellNetIQ verwendet werden. Jede unbefugte Verwendung oder Offenlegung eines Berichts stellt einen Missbrauch, eine Unterschlagung und eine Verletzung der Gesch√§ftspartnervereinbarung dar und kann WellNetIQ irreparablen Schaden zuf√ľgen.

2.11.4 Beschränkungen. Jeder Geschäftspartner darf weder in seinem eigenen Namen noch im Namen einer anderen Person:

2.11.4.1 Informationen, die in einem Bericht enthalten sind, direkt oder indirekt an Dritte weitergeben;

2.11.4.2 das Passwort oder einen anderen Zugangscode f√ľr seinen Bericht direkt oder indirekt weitergeben;

2.11.4.3 die Informationen verwenden, um mit WellNetIQ zu konkurrieren oder f√ľr irgendeinen anderen Zweck als die F√∂rderung des WellNetIQ-Gesch√§fts des Gesch√§ftspartners.

2.11.4.4 Gesch√§ftspartner, die in einem Bericht aufgef√ľhrt sind, anwerben oder umwerben oder in irgendeiner Weise versuchen, einen Gesch√§ftspartner zu beeinflussen oder zu veranlassen, seine oder ihre Gesch√§ftsbeziehung mit WellNetIQ zu √§ndern.

2.11.5 R√ľckgabe der Berichte bei Beendigung. Auf Verlangen von WellNetIQ und immer bei Beendigung der Vereinbarung, muss der Gesch√§ftspartner das Original und alle Kopien von Berichten und alle daraus entnommenen vertraulichen oder Gesch√§ftsgeheimnisinformationen (ob in Papierform oder elektronisch), die sich im Besitz des Gesch√§ftspartners oder unter seiner Kontrolle befinden, an WellNetIQ zur√ľckgeben.

2.11.6 Vertragsbruch. F√ľr den Fall, dass der Gesch√§ftspartner gegen eine der Vereinbarungen dieses Unterabschnitts √ľber Berichte verst√∂√üt, kann das Unternehmen ein Verwarnungsschreiben mit einer Aussetzung der Gesch√§ftspartnerschaft versenden oder im Falle eines schwerwiegenden Vertragsbruchs die Gesch√§ftspartnerschaft direkt beenden und eine einstweilige Verf√ľgung beantragen, um irreparablen Schaden f√ľr WellNetIQ oder einen seiner Gesch√§ftspartner zu verhindern. WellNetIQ kann auch alle angemessenen Rechtsmittel nach geltendem Recht verfolgen, um seine Rechte an den Berichten zu sch√ľtzen; ein Vers√§umnis, solche Rechtsmittel zu verfolgen, stellt keinen Verzicht auf diese Rechte dar.

2.11.7 Vertrauliche Informationen. Gesch√§ftspartner k√∂nnen Zugang zu vertraulichen Informationen von WellNetIQ erhalten. Insbesondere, ohne das Vorstehende einzuschr√§nken, umfassen vertrauliche Informationen Informationen, die in einem genealogischen oder Downline-Bericht enthalten sind, der einem Gesch√§ftspartner zur Verf√ľgung gestellt wird oder zu dem er Zugang hat, Kundenlisten, Herstellerinformationen, Kommissions- oder Verkaufsberichte, Produktformeln und andere Finanz- und Gesch√§ftsinformationen von WellNetIQ. Alle diese Informationen (ob in elektronischer, m√ľndlicher oder schriftlicher Form) sind Eigentum von WellNetIQ und werden dem Gesch√§ftspartner streng vertraulich √ľbermittelt oder zug√§nglich gemacht. Jeder Gesch√§ftspartner stimmt zu, dass er/sie solche vertraulichen oder gesch√ľtzten Informationen weder direkt noch indirekt an Dritte weitergibt oder die Informationen verwendet, um mit WellNetIQ zu konkurrieren oder zu einem anderen Zweck, es sei denn, er/sie ist ausdr√ľcklich durch die Vereinbarung autorisiert. Diese Informationen d√ľrfen nur f√ľr die F√∂rderung des WellNetIQ-Programms in √úbereinstimmung mit der Vereinbarung verwendet werden. Gesch√§ftspartner und WellNetIQ sind sich einig, dass WellNetIQ ohne diese Vertraulichkeits- und Geheimhaltungsvereinbarung die Informationen nicht bereitstellen oder dem Gesch√§ftspartner zug√§nglich machen w√ľrde. Diese Bestimmung √ľberdauert die K√ľndigung oder den Ablauf der Gesch√§ftspartnervereinbarung f√ľr die gesetzlich zul√§ssige Dauer.

2.12. Sponsoring und Vertrieb in anderen Märkten

2.12.1 Recht auf Sponsoring. WellNetIQ-Geschäftspartner können vorbehaltlich der Vereinbarung Einzelpersonen in ihre Organisation sponsern.

2.12.2 Einhaltung und Beschr√§nkungen. Die Einhaltung dieses Abschnitts sch√ľtzt das Unternehmen, die Gesch√§ftspartner und ihre kollektive F√§higkeit, Gesch√§fte in L√§ndern und Gebieten zu betreiben, die bereits von WellNetIQ erschlossen wurden. Ein Versto√ü gegen diese Richtlinien kann zu beh√∂rdlichen Ma√ünahmen f√ľhren, die schwere Geldstrafen, die Beschlagnahmung von Eigentum, die Schlie√üung von Gesch√§ftsbetrieben oder sogar Haftstrafen umfassen k√∂nnen. Dementsprechend darf ein Gesch√§ftspartner nicht:

2.12.2.1 die blinde Anwerbung von Interessenten. In vielen Ländern gibt es strenge Datenschutzgesetze, die Blind- oder Kaltakquise untersagen. Außerdem verbieten viele lokale Gesetze die Werbung um Kontakte;

2.12.2.2 ein Produkt in einen Markt zu importieren, f√ľr den das Produkt nicht offiziell zugelassen ist. Produkte sind gekennzeichnet und teilweise f√ľr bestimmte L√§nder formuliert;

2.12.2.3 WellNetIQ-Dokumente, einschlie√ülich Produktbrosch√ľren und Verkaufsverg√ľtungsplan, zu verteilen, die nicht f√ľr das fragliche Land bestimmt sind. Werbeaussagen in der Dokumentation f√ľr ein Land sind in einem anderen Land m√∂glicherweise nicht angemessen oder legal;

2.12.2.4 Produkte verkaufen, die nicht von WellNetIQ f√ľr dieses Land gekennzeichnet sind;

2.12.2.5 nicht autorisierte Produkte in ein anderes Land zu versenden. Produkte, die in einem beliebigen Land verkauft werden sollen, m√ľssen direkt von einem autorisierten WellNetIQ-B√ľro oder -Lager bezogen werden und f√ľr dieses Land gekennzeichnet sein;

2.12.2.6 ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Unternehmens Medienberichte jeglicher Art zu initiieren oder daran teilzunehmen;

2.12.2.7 Produkte oder das WellNetIQ-Geschäft in dem Land falsch darstellen;

2.12.2.8 Behauptungen oder Garantien bez√ľglich der Verdienstm√∂glichkeiten aufstellen;

2.12.2.9 ungesetzliche oder irref√ľhrende Gesundheitsaussagen √ľber die WellNetIQ-Produkte machen;

2.12.2.10 die Richtlinien und Verfahren des Landes, in dem der Geschäftspartner eingeschrieben ist, nicht einhalten;

oder

2.12.2.11 Interessenten im Land durch das Versprechen von Geldprämien oder Volumen zum Eintritt in die eigene Organisation zu bewegen.

2.12.2.12 nicht registrierte Produkte auf einem NFR-Markt zu verkaufen oder zu vertreiben, gemäß Abschnitt 7.4.10.3.

2.13. Aktenf√ľhrung

WellNetIQ ermutigt alle seine Gesch√§ftspartner, vollst√§ndige und genaue Aufzeichnungen √ľber ihre gesch√§ftlichen Transaktionen zu f√ľhren. WellNetIQ kann von seiner Option Gebrauch machen, Aufzeichnungen zu verlangen, die sich auf Einzelhandelsverk√§ufe oder andere Angelegenheiten beziehen, wie hierin beschrieben oder wie durch geltendes Recht vorgeschrieben.

2.14. Einschreibung

Ein Gesch√§ftspartner soll alle Gesch√§ftspartnerantr√§ge und -vereinbarungen sowie Produktbestellungen, die er von anderen Gesch√§ftspartnern oder neuen Antragstellern erh√§lt, innerhalb von 72 Stunden nach Erhalt der Dokumente an WellNetIQ weiterleiten. Das Zur√ľckhalten von Antr√§gen oder Bestellungen zum Zwecke der Manipulation der Verg√ľtung oder der Bef√∂rderung ist streng verboten.

 

ABSCHNITT 3 - EINHALTUNG DER RECHTSVORSCHRIFTEN

3.1 Einhaltung von Rechtsvorschriften

Alle WellNetIQ Gesch√§ftspartner m√ľssen alle anwendbaren Gesetze und Regelungen bez√ľglich des Betriebs ihres Gesch√§fts einhalten.

3.2 Gebietsschutz, Territorien

Es gibt keine exklusiven Gebiete, und kein Gesch√§ftspartner darf andeuten oder angeben, dass er/sie exklusive Gebietsrechte hat oder als Importeur auftritt. Es gibt keine geografischen Beschr√§nkungen f√ľr das Ambassador-Sponsoring, au√üer in den L√§ndern, die nicht offiziell von WellNetIQ ge√∂ffnet wurden. Die vollst√§ndige und aktuelle Liste der ge√∂ffneten M√§rkte findest du unter www.wellnetiq.com

3.3 Angabe behördlicher Genehmigungen

M√∂glicherweise genehmigen Aufsichtsbeh√∂rden keine Direktverkaufsprogramme oder deren Produkte oder Dienstleistungen direkt. Daher d√ľrfen Gesch√§ftspartner weder direkt noch indirekt darstellen, dass der WellNetIQ-Verkaufsverg√ľtungsplan oder seine Produkte oder Dienstleistungen von einer Regierungsbeh√∂rde genehmigt, gepr√ľft oder gebilligt wurden, es sei denn, WellNetIQ erkl√§rt dies ausdr√ľcklich.

3.4 Produktanspr√ľche

Gesch√§ftspartner sind f√ľr alle Anzeigen und/oder Aussagen verantwortlich, die sowohl online als auch offline gemacht werden, wenn sie f√ľr WellNetIQ und seine Produkte werden. Der Gesch√§ftspartner muss allen Aufforderungen nachkommen, solche Aussagen und/oder Beitr√§ge unabh√§ngig von ihrem Ursprung zu entfernen.

3.4.1 Keine unberechtigten Forderungen

Ein WellNetIQ-Gesch√§ftspartner darf weder direkt noch indirekt eine Behauptung √ľber ein WellNetIQ-Produkt aufstellen, die:

3.4.1.1 rechtswidrig ist;

3.4.1.2 behauptet, dass es von Beh√∂rden gepr√ľft sei;

3.4.1.3 mit der offiziellen WellNetIQ-Literatur unvereinbar ist; oder

3.4.1.4 jede Diagnose, Bewertung, Prognose, Beschreibung, Behandlung, Therapie, Heilung oder Verwaltung oder Abhilfe einer Krankheit, eines Leidens oder einer Erkrankung durch den Verzehr, die Verwendung oder Anwendung des Produkts verbessert werden kann.

3.4.2 Offizielle WellNetIQ-Literatur

Wenn er f√ľr WellNetIQ-Produkte wirbt, darf ein Gesch√§ftspartner nur die Behauptungen aufstellen, die in der aktuellen offiziellen WellNetIQ-Literatur f√ľr das beabsichtigte Land/den beabsichtigten Markt enthalten sind. WellNetIQ kann seine offizielle Literatur von Zeit zu Zeit √§ndern, und der Gesch√§ftspartner darf bei der Werbung f√ľr die Produkte nur die aktuelle offizielle WellNetIQ-Literatur verwenden.

3.5 Persönliche Informationen

Pers√∂nliche Informationen wie die Gesch√§ftspartner-ID-Nummer, die Adresse eines Gesch√§ftspartners, die Telefonnummer usw. werden vertraulich behandelt und nur in Verbindung mit den Gesch√§ften von WellNetIQ verwendet, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Im Falle eines Notfalls kann sich die anfragende Partei an die WellNetIQ Compliance-Abteilung wenden, die den Gesch√§ftspartner dar√ľber informiert, dass jemand versucht, ihn/sie zu kontaktieren.

3.6 Erlaubnis zur Verwendung von Namen und Bildnissen

Durch den Abschluss der Vereinbarung gew√§hrt jeder Gesch√§ftspartner WellNetIQ und seinen verbundenen Unternehmen und Vertretern das absolute, unbefristete und weltweite Recht und die Lizenz, seinen/ihren Namen, sein/ihr Foto, sein/ihr Bildnis, seine/ihre Stimme, seine/ihre Aussage, seine/ihre biografischen Informationen zu verwenden, aufzuzeichnen, zu fotografieren, zu ver√∂ffentlichen, zu vervielf√§ltigen, zu werben, auszustellen, zu bearbeiten und auf jede Art und Weise f√ľr alle Zwecke zu verkaufen, Bild und andere Informationen, die sich auf das Gesch√§ft des Gesch√§ftspartners mit WellNetIQ beziehen (kollektiv das "Likeness"), in Marketing-, Promotions-, Werbe- und Trainingsmaterialien, ob in Druck, Radio, Internet oder Fernsehsendungen (einschlie√ülich Kabel- und Satelliten√ľbertragungen), Audio- und Videob√§ndern im Internet oder in anderen Medien ("Werbematerialien") f√ľr eine unbegrenzte Anzahl von Malen, ohne Entsch√§digung, auf unbestimmte Zeit zu nutzen. Jeder Gesch√§ftspartner verzichtet auf jegliches Recht, Werbematerialien, die sein/ihr Konterfei enthalten, zu √ľberpr√ľfen oder zu genehmigen. Jeder Gesch√§ftspartner entbindet WellNetIQ weiterhin von jeglicher Haftung oder Verpflichtung, die sich aus der Verwendung seines/ihres Bildes/Likeness ergeben kann, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf, Anspr√ľche wegen Verletzung der Privatsph√§re, Verletzung des Rechts auf √Ėffentlichkeit und Verleumdung (einschlie√ülich Verleumdung und √ľble Nachrede). Ein Gesch√§ftspartner kann seine/ihre Genehmigung f√ľr jegliche Verwendung seines/ihres Likeness, die noch nicht ver√∂ffentlicht wurde, zur√ľckziehen, indem er/sie WellNetIQ schriftlich dar√ľber informiert. Gesch√§ftspartner stimmen zu, dass alle vom Gesch√§ftspartner gemachten Angaben, einschlie√ülich seines/ihres Testimonials, wahr und genau sind.

3.7 Unlauterer Wettbewerb

3.7.1 Einschränkungen während der Geschäftspartnertätigkeit.

3.7.1.1 Keine Anwerbung von WellNetIQ-Gesch√§ftspartnern und Kunden. Einem Gesch√§ftspartner steht es frei, an anderen Direktvertriebs-, Multilevel- oder Netzwerkmarketing-Gesch√§ftsvorhaben oder Marketingm√∂glichkeiten teilzunehmen, einschlie√ülich Partnerprogrammen (zusammenfassend "Netzwerkmarketing"). Der Gesch√§ftspartner darf jedoch weder direkt noch indirekt andere WellNetIQ-Gesch√§ftspartner, einschlie√ülich pers√∂nlich gesponserter Gesch√§ftspartner, Kunden oder Mitarbeiter von WellNetIQ f√ľr andere Network-Marketing-Gesch√§fte oder andere Gelegenheiten, die die Gesch√§ftsbeziehung mit WellNetIQ ver√§ndern k√∂nnten, anwerben, rekrutieren oder versuchen, sie anzuwerben oder zu rekrutieren. Dies schlie√üt allgemeine Bitten auf der Social-Networking-Website des Gesch√§ftspartners ein, wo zu den "Freunden" auch Personen geh√∂ren, die Gesch√§ftspartner sind. Dazu geh√∂rt auch die Erw√§hnung der Zugeh√∂rigkeit des Gesch√§ftspartners zu einem anderen Network-Marketing-Gesch√§ft und das Teilen oder Socializing von Beitr√§gen einer anderen Person, die f√ľr ein anderes Network-Marketing-Gesch√§ft wirbt.

3.7.1.2 Kein Bewerben der WellNetIQ Produkte und M√∂glichkeiten mit den Produkten und M√∂glichkeiten eines Konkurrenten. Wenn der Gesch√§ftspartner an einem anderen Network-Marketing-Gesch√§ft teilnimmt, stimmt der Gesch√§ftspartner zu, dass er/sie seine/ihre WellNetIQ-Gesch√§ftspartnerschaft v√∂llig separat und getrennt davon betreibt. Dementsprechend stimmt der Gesch√§ftspartner, wenn er an einem anderen Network-Marketing-Gesch√§ft teilnimmt, zu, dass er/sie: (i) keine Produkte und Verkaufshilfen, die nicht von WellNetIQ stammen, zusammen mit WellNetIQ-Produkten oder -Verkaufshilfen oder am selben Ort oder auf demselben Social-Media-Konto oder auf derselben Website oder anderen Internetpr√§senz wie WellNetIQ-Produkte oder -Verkaufshilfen ausstellen darf; (ii) kein Programm, keine Gelegenheit, kein Produkt oder keine Dienstleistung, die nicht von WellNetIQ stammt, in Verbindung mit der WellNetIQ-Gelegenheit oder den WellNetIQ-Produkten potenziellen oder bestehenden Kunden oder Gesch√§ftspartnern anbieten darf; (iii) darf bei einer WellNetIQ-bezogenen Versammlung, einem Seminar oder einer Tagung oder innerhalb eines Radius von zwei Stunden und acht Kilometern um die WellNetIQ-Veranstaltung weder ausdr√ľcklich noch stillschweigend eine nicht von WellNetIQ stammende Gelegenheit, Produkte oder Dienstleistungen anbieten oder darauf Bezug nehmen. Wenn die WellNetIQ-Veranstaltung telefonisch oder √ľber das Internet abgehalten wird, muss jede Nicht-WellNetIQ-Veranstaltung mindestens zwei Stunden vor oder nach der WellNetIQ-Veranstaltung stattfinden, und zwar unter einer anderen Konferenztelefonnummer oder Internet-Webadresse als die WellNetIQ-Veranstaltung.

3.7.1.3 Verkauf von konkurrierenden Waren oder Dienstleistungen an WellNetIQ Kunden und Geschäftspartner. Ungeachtet des Unterabschnitts 3.7.1.2 darf der Geschäftspartner während der Laufzeit dieser Vereinbarung keine Programme, Produkte oder Dienstleistungen an WellNetIQ-Kunden oder -Geschäftspartner verkaufen oder versuchen zu verkaufen, die mit Produkten des Unternehmens konkurrieren. Jedes Programm, Produkt, jede Dienstleistung oder Network-Marketing-Gelegenheit in denselben allgemeinen Kategorien wie die WellNetIQ-Produkte gilt als konkurrierend, ungeachtet der Unterschiede in Kosten, Qualität oder anderen Unterscheidungsfaktoren.

3.7.2 Beschr√§nkungen nach Beendigung. F√ľr einen Zeitraum von zw√∂lf (12) Kalendermonaten nach Beendigung der Vereinbarung oder einen l√§ngeren Zeitraum, der rechtlich durchsetzbar ist, darf ein Gesch√§ftspartner keinen anderen Gesch√§ftspartner oder Kunden f√ľr ein anderes Network-Marketing-Gesch√§ft anwerben. Gesch√§ftspartner und WellNetIQ erkennen an, dass, weil Netzwerk-Marketing durch Netzwerke unabh√§ngiger Vertragspartner in vielen L√§ndern durchgef√ľhrt wird und das Gesch√§ft √ľblicherweise √ľber das Internet und das Telefon abgewickelt wird, ein Versuch, den geografischen Geltungsbereich der hierin enthaltenen Bestimmungen zum Abwerbeverbot eng zu begrenzen, sie v√∂llig unwirksam machen w√ľrde. Daher stimmt jeder zu, dass dieses Abwerbeverbot f√ľr alle M√§rkte gilt, in die WellNetIQ Produkte liefert oder Gesch√§fte t√§tigt, sei es durch Direktverkauf, elektronischen Handel oder auf andere Weise. Dieser Unterabschnitt √ľberdauert die Beendigung des Abkommens. 3.7.2. gilt nicht in den Orten, in denen die Klausel gegen zwingend geltendes Recht in diesem Land verst√∂√üt.

3.8 Vertraulichkeit des Anbieters

Die Geschäftsbeziehungen zwischen WellNetIQ und seinen Verkäufern, Herstellern und Lieferanten sind vertraulich. Ein Geschäftspartner darf weder direkt noch indirekt mit einem Vertreter eines Lieferanten, Herstellers oder Verkäufers in Kontakt treten oder kommunizieren, außer bei einer von WellNetIQ gesponserten Veranstaltung, bei der der Vertreter auf Wunsch von WellNetIQ anwesend ist.

3.9 Linienwechsel, Cross-Sponsoring und Enticement

3.9.1 Verbotene Aktivität.

Die Aufrechterhaltung der Integrit√§t der Sponsoring-Linie in einer Gesch√§ftspartner-Organisation ist f√ľr das Network-Marketing von grundlegender Bedeutung. Dementsprechend verpflichtet sich jeder Gesch√§ftspartner, auf Wechsel der Linien, Cross-Sponsoring, Abwerbung und "Stacking" zu verzichten.

3.9.1.1 "Linienwechsel" bedeutet, sich um eine Geschäftspartnerschaft zu bewerben und Geschäftspartner zu werden, (a) wenn man bereits Geschäftspartner ist, (b) wenn man ein wirtschaftliches Interesse an einer anderen Geschäftspartnerschaft hat; und/oder (c) wenn die Wartezeit gemäß Abschnitt 2.10 noch nicht abgelaufen ist.

3.9.1.2 "Cross-Sponsoring" oder "Cross-Line-Recruiting" umfasst das Sponsoring (a) eines aktuellen Gesch√§ftspartners, (b) eines ehemaligen Gesch√§ftspartners, f√ľr den die Wartezeit gem√§√ü Abschnitt 2.10 gilt, oder (c) eines ehemaligen Gesch√§ftspartners, der ein Produkt gesponsert oder gekauft hat, w√§hrend er der Wartezeit gem√§√ü Abschnitt 2.10 unterlag.

3.9.1.3 "Abwerbung" bedeutet, einen anderen Gesch√§ftspartner zum Linienwechsel und/oder Cross-Sponsoring aufzufordern, zu ermutigen, Vorteile anzubieten oder ihm in irgendeiner Weise dabei zu helfen. Abwerbung geschieht unter anderem durch das Anbieten, Zeigen oder Erkl√§ren von Produkten oder der M√∂glichkeit eines anderen Direktvertriebsunternehmens gegen√ľber einem WellNetIQ-Gesch√§ftspartner, sei es direkt oder durch soziale Medien, von denen der Gesch√§ftspartner wei√ü, dass sie von anderen WellNetIQ-Gesch√§ftspartnern frequentiert werden oder auf sie abzielen.

3.9.1.4 "Stacking" ist ebenfalls verboten. Stacking liegt vor, wenn Vertriebspartner selektiv neu registrierte Vertriebspartner in der Downline platzieren, um einen schnellen Aufstieg und Rang im Verg√ľtungsplan zu erreichen. Stacking enth√§lt: (a) die finanzielle Unterst√ľtzung neuer Vertriebspartner zum Zweck der Maximierung der Verg√ľtung im Rahmen des WellNetIQ-Verg√ľtungsplans und (b) die Platzierung eines neuen Vertriebspartners in einer Downline-Organisation mit der Absicht, den Verg√ľtungsplan zum finanziellen Gewinn in einer nicht beabsichtigten oder nicht erlaubten Weise zu manipulieren.

3.9.2 Fiktive Informationen.

Ein Geschäftspartner darf nicht den Namen seines Ehepartners, eines Verwandten oder eines Dritten, Handelsnamen, angenommene oder fiktive Namen, juristische Personen, falsche von der Regierung ausgestellte Identifikationsnummern oder fiktive ID-Nummern verwenden, um diese Richtlinie zu umgehen.

3.9.3 Meldepflicht.

Da Linienwechsel, Cross-Sponsoring, Abwerbung und "Stacking" f√ľr uns und die beteiligten Gesch√§ftspartner so nachteilig sein k√∂nnen, ist jeder Gesch√§ftspartner verpflichtet, das Unternehmen so schnell wie m√∂glich zu benachrichtigen, wenn er/sie wei√ü oder den begr√ľndeten Verdacht hat, dass ein anderer Gesch√§ftspartner gegen diese Vereinbarungen versto√üen hat.

3.9.4 Abhilfemaßnahmen bei Verstößen.

Sollte ein Gesch√§ftspartner gegen diese Verpflichtungen versto√üen, kann das Unternehmen eine oder alle der in den Abschnitten 8.2 und 8.3 beschriebenen Ma√ünahmen ergreifen. Das Unternehmen kann au√üerdem: (i) die verletzten Gesch√§ftspartnerschaften k√ľndigen; (ii) die Gesch√§ftspartnerschaften k√ľndigen, die infolge des Leitungswechsels entstanden sind (die "Second-in-Time-Gesch√§ftspartnerschaft"); (iii) den beteiligten Gesch√§ftspartnern eine Geldstrafe auferlegen; und (vi) die Gesch√§ftspartnerschaften, die von den Second-in-Time-Gesch√§ftspartnern eingetragen wurden, bestehen lassen und das Sponsoring oder die Platzierung nicht √§ndern, es sei denn, mildernde Umst√§nde und Fairness zwingen zum Gegenteil. Das Unternehmen ist jedoch nicht verpflichtet, dies zu tun, und es liegt im alleinigen Ermessen des Unternehmens, die Organisation zu verlagern oder zu ver√§u√üern. Die Gesch√§ftspartner verzichten, vorbehaltlich der Rechtsmittel, auf alle Anspr√ľche gegen das Unternehmen, die sich aus der Ver√§u√üerung solcher Gesch√§ftspartnerschaften ergeben oder damit zusammenh√§ngen.

3.9.5 Unethische Aktivitäten.

Jeder Gesch√§ftspartner verpflichtet sich, bei der Aus√ľbung seiner WellNetIQ-Gesch√§ftst√§tigkeit jederzeit ethisch und professionell zu handeln. Dementsprechend stimmt der Gesch√§ftspartner zu, dass er andere in seiner/ihrer Downline weder zu unethischen Aktivit√§ten ermutigen noch diese in irgendeiner Weise dulden wird. Beispiele f√ľr unethische Aktivit√§ten sind unter anderem die folgenden, von denen einige in der Vereinbarung n√§her beschrieben sind:

3.9.5.1 Das Aufstellen nicht genehmigter Behauptungen √ľber das Produkt;

3.9.5.2 Angabe von nicht genehmigten Einkommensanspr√ľchen und/oder √ľbertriebene Aussagen √ľber den Lebensstil, Fotos, Videos oder Beitr√§ge in sozialen Medien, insbesondere √ľber Luxusautos, Luxusuhren, Luxuswohnungen, Luxusjachten oder andere Luxusaccessoires;

3.9.5.3 Falsche Angaben oder falsche Darstellungen jeglicher Art, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf: unwahre oder irref√ľhrende Darstellungen oder Verkaufsangebote in Bezug auf Qualit√§t, Verf√ľgbarkeit, G√ľte, Preis, Zahlungsbedingungen, R√ľckerstattungsrechte, Garantien oder Leistung der Produkte;

3.9.5.4 Herabsetzende Bemerkungen √ľber andere Gesch√§ftspartner oder das Unternehmen;

3.9.5.5 Verursachen von Produktverkäufen in Einzelhandelsbetrieben;

3.9.5.6 Verwendung der Kreditkarte eines anderen Gesch√§ftspartner oder eines Dritten ohne ausdr√ľckliche schriftliche Genehmigung;

3.9.5.7 Missbrauch von vertraulichen Informationen des Unternehmens;

3.9.5.8 Linienwechsel, Cross-Sponsoring oder Abwerbung;

3.9.5.9 Nichteinhaltung der Anforderungen an Verkaufs- und Werbeaktivitäten;

3.9.5.10 Beteiligung an nicht genehmigten Aktivitäten vor dem Inverkehrbringen;

3.9.5.11 Versto√ü gegen die Regeln f√ľr die Gesch√§ftst√§tigkeit auf einem Markt, der nicht f√ľr den Wiederverkauf bestimmt ist;

3.9.5.12 Persönliches Verhalten, das das Unternehmen und/oder seine Geschäftspartner in Misskredit bringt;

3.9.5.13 Verstoß gegen geltende Gesetze, die sich auf den Betrieb einer Geschäftspartnerschaft beziehen;

3.9.5.14 Verstoß gegen den Verhaltenskodex;

3.9.5.15 Verstoß gegen die Vereinbarung.

3.10 Konformität mit dem WellNetIQ-Geschäftsmodell

Ein Gesch√§ftspartner soll nicht die WellNetIQ M√∂glichkeiten durch, oder in Kombination mit irgendeinem anderen Ausgleichsplan oder Plazierungsprogramm anbieten, anders als, wie spezifisch dargelegt in der freigegebenen WellNetIQ Dokumentation. Weiterhin soll ein Gesch√§ftspartner andere gegenw√§rtige oder zuk√ľnftige Gesch√§ftspartner nicht auffordern oder ermutigen, an WellNetIQ in irgendeiner Weise teilzunehmen, die von dem Programm abweicht, wie es in der offiziellen WellNetIQ Dokumentation dargelegt ist. Ungeachtet des Ranges eines Gesch√§ftspartners darf ein Gesch√§ftspartner von anderen derzeitigen oder zuk√ľnftigen Gesch√§ftspartnern nicht verlangen oder sie dazu ermutigen, eine Vereinbarung, einen Vertrag oder eine Mitgliedschaft abzuschlie√üen, die nicht von WellNetIQ angeboten wird, um ein WellNetIQ-Gesch√§ftspartner zu werden. Ebenso darf ein Gesch√§ftspartner von anderen gegenw√§rtigen oder zuk√ľnftigen Gesch√§ftspartnern nicht verlangen oder sie dazu ermutigen, irgendeinen Kauf von oder eine Zahlung an eine Einzelperson oder ein anderes Unternehmen zu t√§tigen, um am WellNetIQ-Belohnungsplan teilzunehmen, au√üer jenen K√§ufen oder Zahlungen, die in der offiziellen WellNetIQ-Dokumentation als empfohlen oder erforderlich bezeichnet werden, und nur insoweit, als sie unter dem/den geltenden Gesetz(en) zul√§ssig sind.

3.11 Anforderungen an die Ausbildung

Die Gesch√§ftspartner sind angehalten, die von ihnen gesponserten Gesch√§ftspartner angemessen zu schulen. "Angemessene Schulung" umfasst unter anderem die Aufkl√§rung √ľber die Richtlinien und Verfahren, den Verg√ľtungsplan, Produktinformationen, solide Gesch√§ftspraktiken, Verkaufsstrategien und ethisches Gesch√§ftsverhalten. Ein Sponsor muss eine fortlaufende, professionelle F√ľhrungsbeziehung zu den Gesch√§ftspartnern in seiner Organisation unterhalten und die Verpflichtung erf√ľllen, in gutem Glauben eine Aufsichts-, Verkaufs- oder Vertriebsfunktion beim Verkauf oder der Lieferung von Produkten und Dienstleistungen an den Endverbraucher auszu√ľben.

3.12 Datenschutz

Die Gesch√§ftspartner m√ľssen alle geltenden Datenschutz- und Datensicherheitsgesetze einhalten, einschlie√ülich der Gesetze zur Meldung von Sicherheitsverletzungen. Die Gesch√§ftspartner m√ľssen angemessene Ma√ünahmen ergreifen, um alle personenbezogenen Informationen, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf Kreditkarten- und Sozialversicherungsnummern, die von einem Einzelhandelskunden, potenziellen Einzelhandelskunden oder anderen Gesch√§ftspartnern zur Verf√ľgung gestellt werden, zu sichern und zu sch√ľtzen. Die Gesch√§ftspartner m√ľssen diese Informationen streng vertraulich behandeln. Die Gesch√§ftspartner sind f√ľr die sichere Handhabung und Aufbewahrung aller Dokumente verantwortlich, die solche privaten Informationen enthalten k√∂nnen. Die Gesch√§ftspartner m√ľssen angemessene administrative, technische und physische Sicherheitsvorkehrungen treffen, einf√ľhren und aufrechterhalten, um sich gegen zu erwartende Bedrohungen oder Gefahren f√ľr die Sicherheit von vertraulichen Informationen und Kundendaten zu sch√ľtzen. Geeignete Schutzma√ünahmen k√∂nnen unter anderem Folgendes umfassen (i) Verschl√ľsselung von Daten vor der elektronischen √úbermittlung; (ii) Aufbewahrung von Unterlagen an einem sicheren Ort; (iii) Passwortschutz f√ľr Computerdateien; oder (iv) Schreddern von Papierakten mit vertraulichen Informationen oder Kundendaten. Die Gesch√§ftspartner sollten Dokumente, die solche Informationen enthalten, nur so lange aufbewahren, wie es f√ľr den Abschluss der Transaktion erforderlich ist. Die Gesch√§ftspartner sollten alle Papier- oder elektronischen Unterlagen, die Kundendaten und andere vertrauliche Informationen enthalten, nach Gebrauch entsorgen, indem sie alle angemessenen Schritte unternehmen, um die Informationen zu vernichten, indem sie: (a) Schreddern, (b) dauerhaftes L√∂schen oder (c) anderweitige Ver√§nderung der Kundendaten und anderer vertraulicher Informationen in diesen Aufzeichnungen, um sie unlesbar, nicht rekonstruierbar und unentzifferbar zu machen.

3.13 Verkaufskräfte anderer Unternehmen

Der Gesch√§ftspartner stimmt zu, es zu unterlassen, systematisch Mitglieder eines anderen Direktvertriebsunternehmens als Gesch√§ftspartner anzusprechen. Falls eine Forderung, ein Anspruch, eine beh√∂rdliche Ma√ünahme, ein Prozess, eine Schlichtung oder eine andere rechtliche Ma√ünahme gegen einen Gesch√§ftspartner oder WellNetIQ vorgebracht wird, in der behauptet wird, dass er/sie sich an einer solchen verbotenen Aktivit√§t beteiligt hat, muss der Gesch√§ftspartner WellNetIQ von allen Anspr√ľchen, Ma√ünahmen, Klagen und Forderungen entsch√§digen, die sich aus der systematischen Anwerbung ergeben oder damit in Zusammenhang stehen. Gesch√§ftspartner d√ľrfen Mitglieder des Verkaufspersonals eines anderen Direktvertriebsunternehmens nicht dazu ermutigen, die Bedingungen ihres Vertrags mit diesem Unternehmen zu verletzen. Gesch√§ftspartner tragen das alleinige Risiko und die alleinige Haftung f√ľr solche Aktivit√§ten, die nicht von WellNetIQ gebilligt oder unterst√ľtzt werden.

3.14 Meldung von Richtlinienverstößen

Gesch√§ftspartner, die einen Versto√ü gegen die Richtlinien durch einen anderen Gesch√§ftspartner beobachten, sollten einen schriftlichen Bericht √ľber den Versto√ü an die Compliance-Abteilung von WellNetIQ senden, entweder per Fax, Post oder E-Mail. Solche Dokumente m√ľssen die Unterschrift des Gesch√§ftspartners und seine UserID tragen. Anonyme Beschwerden werden unter keinen Umst√§nden akzeptiert. Telefonanrufe werden in solchen Angelegenheiten nicht akzeptiert, da die Dokumentation sowohl von der/den beschwerdef√ľhrenden Partei(en) als auch von der/den f√ľr den Richtlinienversto√ü beschuldigten Person(en) schriftlich oder per E-Mail vorgelegt werden muss. Einzelheiten des Vorfalls wie Datum, Anzahl der Vorkommnisse, beteiligte Personen, Zeugen und andere unterst√ľtzende Unterlagen sollten in den Bericht aufgenommen werden.

 

ABSCHNITT 4 - √ĄNDERUNGEN DER EIGENTUMSVERH√ĄLTNISSE AN EINER GESCH√ĄFTSPARTNERSCHAFT

4.1 Nachfolge bei Tod oder Geschäftsunfähigkeit

4.1.1 Politik und Verfahren.

Nach dem Tod eines Gesch√§ftspartners gehen die Vereinbarung und die Rechte eines Gesch√§ftspartners auf seine/ihre rechtm√§√üigen Erben √ľber, wie es das Gesetz vorsieht, solange der Erbe anderweitig qualifiziert ist, ein Gesch√§ftspartner zu sein. WellNetIQ wird eine solche √úbertragung jedoch erst dann anerkennen, wenn der Erbe ein ausgef√ľlltes Gesch√§fts√ľbertragungsformular an WellNetIQ geschickt hat, das den neuen Besitz widerspiegelt, zusammen mit einer beglaubigten Kopie der Sterbeurkunde und einem rechtm√§√üigen Testament oder Treuhandverm√∂gen oder einem Gerichtsbeschluss, der den rechtm√§√üigen Erben benennt. Wenn das Unternehmen √ľberzeugt ist, dass eine √úbertragung angemessen ist, wird die Gesch√§ftspartnerschaft auf den Erben √ľbertragen. Der Erbe hat dann alle Rechte und Pflichten eines jeden anderen Gesch√§ftspartners.

4.1.2 Beg√ľnstigtes Interesse.

Die √úbertragung einer Gesch√§ftspartnerschaft in diesem Unterabschnitt unterliegt den Richtlinien f√ľr Beg√ľnstigte in Abschnitt 2.2, mit der Ausnahme, dass ein Erbe, der der √úbertragungsempf√§nger ist und bereits Gesch√§ftspartner ist, w√§hlen kann, welche Gesch√§ftspartnerschaft er aus√ľben m√∂chte. Die Wahl muss innerhalb von 30 Tagen nach der Benachrichtigung von Compliance getroffen werden. Nach der Benachrichtigung wird Compliance die nicht gew√§hlte Gesch√§ftspartnerschaft beenden. Ein Gesch√§ftspartner ist jedoch nur dann berechtigt, seine Position zu √ľbertragen, wenn er die Position eines Diamanten im Verkaufsverg√ľtungsplan f√ľr mehr als 365 aufeinanderfolgende Tage erreicht und einen separaten Vorstandsvertrag unterzeichnet hat, wie im Vorstandsvertrag vorgesehen.

4.1.3 Unternehmen.

Handelt es sich bei einem Gesch√§ftspartner um ein Unternehmen und stirbt der alleinige Eigent√ľmer dieses Unternehmens, so erfolgt die √úbertragung der Gesch√§ftspartnerschaft des Unternehmens auf den/die rechtm√§√üigen Erben gem√§√ü Abschnitt 4.1.1, sofern nicht ein Gericht etwas anderes bestimmt.

4.1.4

Arbeitsunf√§higkeit. Wenn ein Gesch√§ftspartner arbeitsunf√§hig ist und seine/ihre Gesch√§ftspartnerschaft nicht aus√ľben kann, erkennt die Gesellschaft den bevollm√§chtigten Vertreter des Gesch√§ftspartners an, die Gesch√§ftspartnerschaft w√§hrend der Arbeitsunf√§higkeit auszu√ľben. Dazu muss der Bevollm√§chtigte einen hinreichenden Nachweis √ľber die Gesch√§ftsunf√§higkeit des Gesch√§ftspartners und einen hinreichenden Nachweis seiner Vollmacht, f√ľr den gesch√§ftsunf√§higen Gesch√§ftspartner zu handeln, vorlegen (z.B. eine dauerhafte oder aufrechte Vollmacht), die authentisch ist und deren Rechtm√§√üigkeit die Gesellschaft √ľberpr√ľfen kann.

4.2 Scheidung oder Auflösung

4.2.1 Anforderungen.

W√§hrend der Anh√§ngigkeit einer Scheidung oder der Aufl√∂sung eines Unternehmens m√ľssen beide Parteien eine der folgenden Vorgehensweisen w√§hlen:

4.2.1.1 Eine der Parteien kann mit schriftlicher Zustimmung der anderen Partei(en) und in Absprache mit WellNetIQ die WellNetIQ-Geschäftspartnerschaft betreiben, indem sie zustimmt, direkt und ausschließlich mit dem anderen Ehepartner oder nicht-abtretenden Aktionär, Partner oder Treuhänder zu verhandeln; oder

4.2.1.2 Die Parteien k√∂nnen die WellNetIQ-Gesch√§ftspartnerschaft gemeinsam auf einer Business-as-usual-Basis weiterf√ľhren, wobei alle von WellNetIQ gezahlten Entsch√§digungen in der gleichen Weise gezahlt werden, wie sie vor der anstehenden Scheidung oder Aufl√∂sung gezahlt wurden.

4.2.2 Provisionszahlungen.

WellNetIQ wird die Provisionen nicht zwischen scheidenden Ehepartnern oder Mitgliedern von sich aufl√∂senden Unternehmen aufteilen, sondern die Einnahmen auf die √ľbliche Weise auszahlen. F√ľr den Fall, dass die Parteien einer Scheidung oder eines Aufl√∂sungsverfahrens nicht in der Lage sind, einen Streit √ľber die Verteilung der Provisionen und das Eigentum an der Gesch√§ftspartnerschaft beizulegen, werden die Gesch√§ftspartnervereinbarung und die Zahlungen nicht ge√§ndert, bis ein Gericht oder eine zust√§ndige Gerichtsbarkeit eine nachtr√§gliche Vereinbarung trifft. Anerkennungen und Auszeichnungen werden vom Unternehmen in √úbereinstimmung mit der bisherigen Praxis f√ľr den Gesch√§ftspartner vorgenommen, es sei denn, au√üergew√∂hnliche Umst√§nde erfordern eine andere Vorgehensweise, die im alleinigen Ermessen des Unternehmens festgelegt wird. Im Falle eines internen Streits √ľber die Folgen einer Trennung, Scheidung, Aufl√∂sung oder sonstigen Beendigung der Vertragspartnerschaft mit WellNetIQ beh√§lt sich WellNetIQ das Recht zur au√üerordentlichen K√ľndigung (fristlose K√ľndigung) vor, wenn ein solcher Streit zu einer Vernachl√§ssigung der Pflichten des Vertriebspartners, einem Versto√ü gegen diese Allgemeinen Vertragsbedingungen, einem Versto√ü gegen geltendes Recht oder zu einer unzumutbaren Belastung f√ľr die Downline oder Upline f√ľhrt.

4.2.3 6-Monats-Wartezeit-Regel. Wenn ein ehemaliger Ehepartner im Rahmen einer Scheidung und gem√§√ü dem Scheidungsurteil vollst√§ndig auf alle Rechte an der Gesch√§ftspartnerschaft verzichtet hat, muss er/sie sechs (6) Kalendermonate warten, bevor er/sie sich um eine neue Gesch√§ftspartnerschaft bewerben kann. Das Unternehmen kann nach eigenem Ermessen ganz oder teilweise auf die Wartezeit verzichten. Sollte das Unternehmen auf die Wartezeit ganz oder teilweise verzichten, wird der ehemalige Ehepartner, der alle Rechte an der Gesch√§ftspartnerschaft vollst√§ndig aufgegeben hat, als direkter Sponsor f√ľr die gemeinsam gehaltene Gesch√§ftspartnerschaft eingesetzt. Im Falle der Aufl√∂sung einer juristischen Person m√ľssen diejenigen, die ein wirtschaftliches Interesse an der juristischen Person haben, sechs (6) Kalendermonate ab dem Datum der endg√ľltigen Aufl√∂sung warten, bevor sie sich erneut als Gesch√§ftspartner anmelden k√∂nnen. In beiden F√§llen hat der fr√ľhere Ehepartner oder Gesch√§ftspartner jedoch keine Rechte an Gesch√§ftspartnern in seiner/ihrer fr√ľheren Organisation oder an fr√ľheren Kunden und muss das neue Unternehmen auf die gleiche Weise entwickeln wie jeder andere neue Gesch√§ftspartner.

4.3 √úbertragungen, an denen ein Ehepartner oder ein nahe stehendes Unternehmen beteiligt ist

4.3.1 Einzelpersonen.

Ein Gesch√§ftspartner, der eine nat√ľrliche Person ist, kann seinen Anteil (und gegebenenfalls den seines Ehepartners) auf eine juristische Person √ľbertragen, die zu hundert Prozent (100%) von einem oder beiden Ehepartnern gehalten wird. (Beispiel: Herr A ist der einzige Name auf einer Gesch√§ftspartnerstelle. Er kann seine Rechte auf XYZ, LLC √ľbertragen, wenn er (und seine Frau) der einzige Anteilseigner, leitende Angestellte oder Direktor von XYZ, Inc. ist.)

4.3.2 Unternehmen.

Ein Gesch√§ftspartner, der eine juristische Person ist und zu hundert Prozent (100%) einer Einzelperson und/oder ihrem Ehepartner geh√∂rt, kann seinen Anteil auf die Einzelperson und/oder den Ehepartner √ľbertragen. Beispiel: XYZ, Inc. ist zu hundert Prozent (100%) im Besitz von Herrn A. Die Gesch√§ftspartnerschaft l√§uft auf den Namen XYZ, Inc. XYZ, Inc. kann seine Anteile an Herrn A (und an Frau A, auf dasselbe Konto) √ľbertragen.

 

4.3.3 Transferanforderungen.

Um eine Versetzung zu erreichen, muss der Geschäftspartner einen geänderten Geschäftspartnerantrag einreichen,

4.3.3.1 wenn ein Ehepartner hinzukommt, eine Kopie der Heiratsurkunde;

4.3.3.2 bei Wegzug eines Ehegatten eine notariell beglaubigte Kopie der Unterschriften beider Ehegatten, die den Wegzug dokumentieren;

4.3.3.3 bei √úbertragung auf eine juristische Person eine Bescheinigung der offiziellen Beh√∂rden des Staates/Landes, in dem sie ihren Sitz hat, und eine Kopie der Gr√ľndungsunterlagen, aus denen alle Anteilseigner und die Gesch√§ftsf√ľhrung hervorgehen; oder

4.3.3.4 bei einer Übertragung von einer juristischen Person auf eine Einzelperson und/oder eine Einzelperson und ihren Ehegatten eine von einem leitenden Angestellten oder Direktor der juristischen Person unterzeichnete Vollmachtserklärung, die von der Einzelperson (und gegebenenfalls ihrem Ehegatten) unterzeichnet wird.

4.4 √Ąnderung der Rechtsform einer juristischen Person

Ein Gesch√§ftspartner, der eine juristische Person ist und sich in eine andere Art von juristischer Person umwandeln m√∂chte, kann dies tun, solange sich die Beg√ľnstigtenanteile an der juristischen Person nicht √§ndern. Alle Inhaber von Beg√ľnstigtenrechten der ehemaligen juristischen Person m√ľssen mit einer notariell beglaubigten oder anderweitig beglaubigten Unterschrift best√§tigen, dass sie mit der √Ąnderung einverstanden sind. Au√üerdem muss der neue Rechtstr√§ger einen ge√§nderten Ambassador-Vertrag vorlegen, zusammen mit einem notariell beglaubigten Beschluss des neuen Rechtstr√§gers, dass er den Vertrag und alle bestehenden Verbindlichkeiten, die er uns gegen√ľber hat, √ľbernimmt. Es wird eine Bearbeitungsgeb√ľhr erhoben (siehe Anhang A.14). Die Mitglieder des ehemaligen Rechtstr√§gers haften gesamtschuldnerisch f√ľr alle Schulden oder sonstigen Verpflichtungen gegen√ľber WellNetIQ, die vor der √Ąnderung, Erg√§nzung oder √úbertragung entstanden sind.

4.5 Beschränkungen

√Ąnderungen im Rahmen der Unterabschnitte 4.1, 4.2, 4.3 und 4.6 beinhalten keine √Ąnderung des Sponsorings und sind geb√ľhrenpflichtig (siehe Anhang A.14). Handelt es sich bei der √Ąnderung um eine √Ąnderung des wirtschaftlichen Interesses an einer Gesch√§ftspartnerschaft, so unterliegt die √Ąnderung den Bestimmungen √ľber das Vorkaufsrecht in Unterabschnitt 4.7.

4.6 Übertragung oder Verkauf einer Geschäftspartnerschaft

4.6.1 Grundlagen

WellNetIQ r√§t vom Verkauf von Gesch√§ftspartnerschaften, von der √úbertragung von Teilinteressen an Gesch√§ftspartnerschaften und von der Praxis der Partnerschaft als Vorwand f√ľr die √úbertragung von Interessen ab. Wenn ein Gesch√§ftspartner sein ganzes oder teilweises Interesse an einer WellNetIQ-Gesch√§ftspartnerschaft verkaufen, √ľbertragen oder abtreten m√∂chte (im Folgenden in diesem Abschnitt "√ľbertragen"), dann,

4.6.1.1 unterliegt die √úbertragung den Vorschriften √ľber das Erstverweigerungsrecht in Abschnitt 4.7; und

4.6.1.2 k√∂nnen sich durch die √úbertragung keine √Ąnderungen in der Sponsoring-Linie ergeben; und

4.6.1.3 der verkaufende Geschäftspartner kann sich nicht erneut als Geschäftspartner unter einem anderen Sponsor bewerben, bevor die in Abschnitt 2.10 beschriebene Wartezeit abgelaufen ist; und

4.6.1.4 wenn die Genehmigung erteilt wurde, muss der erwerbende Gesch√§ftspartner einen neuen Gesch√§ftspartnerantrag und eine neue Gesch√§ftspartnervereinbarung zusammen mit einem ausgef√ľllten Formular f√ľr die Unternehmens√ľbertragung gem√§√ü den Anweisungen auf dem Formular einreichen.

4.6.2 Unternehmen. √Ąnderungen bei den Inhabern wirtschaftlicher Beteiligungen einer juristischen Person, sei es durch Hinzuf√ľgen oder Ersetzen (aber nicht durch Entfernen oder Zur√ľcktreten) eines Aktion√§rs, Vorstandsmitglieds, leitenden Angestellten, Managers oder Mitglieds, gelten als √úbertragung von Beteiligungen und unterliegen daher dem Vorkaufsrecht gem√§√ü Abschnitt 4.7.

4.6.3 Vorbehaltene Rechte. Ungeachtet aller hierin enthaltenen gegenteiligen Bestimmungen wird eine Versetzung eines Sponsors oder Downline-Gesch√§ftspartners von seiner/ihrer derzeitigen Position nur dann vorgenommen, wenn WellNetIQ dies als im besten Interesse des Unternehmens liegend erachtet, wie von WellNetIQ nach eigenem Ermessen bestimmt. Die Gesch√§ftspartner verzichten auf alle Anspr√ľche gegen das Unternehmen, die sich aus der Entscheidung √ľber einen solchen Umstand ergeben oder damit zusammenh√§ngen.

4.7 Recht auf erste Ablehnung (RFR)

Alle Angebote f√ľr den Verkauf oder die √úbertragung des Eigentums an einer Gesch√§ftspartnerschaft unterliegen dem hier beschriebenen Vorkaufsrecht, mit der Ausnahme, dass es nicht f√ľr √úbertragungen gem√§√ü den Abschnitten 4.1, 4.2 und 4.3 gilt.

4.7.1 Verfahren.

Wenn ein Gesch√§ftspartner ein Gutglaubensangebot (wie nachstehend definiert) erh√§lt, um sein/ihr Interesse an einer Gesch√§ftspartnerschaft zu kaufen, soll der Gesch√§ftspartner zuerst anbieten, solches Interesse an WellNetIQ auf den gleichen Begriffen und Bedingungen zu verkaufen, die im Gutglaubensangebot enthalten sind. Der Gesch√§ftspartner muss das gutgl√§ubige Angebot schriftlich an WellNetIQ √ľbermitteln, und WellNetIQ hat f√ľnfzehn (15) Arbeitstage Zeit, das Angebot anzunehmen. Ein "Angebot in gutem Glauben" ist ein schriftliches Angebot zum Kauf der Rechte und Pflichten der Gesch√§ftspartnerschaft durch eine Person, die kein Gesch√§ftspartner ist, das WellNetIQ nach eigenem Ermessen als rechtm√§√üiges Angebot einstuft. Als Beweis f√ľr ein legitimes Angebot k√∂nnen unter anderem Bargeld oder Wertpapiere, die auf ein Treuhandkonto eingezahlt wurden, der Nachweis einer Kreditzusage und andere wesentliche Schritte, die allein zum Zweck des Erwerbs solcher Gesch√§ftspartnerschaftsrechte und -pflichten unternommen wurden, gelten.

4.7.2 Dieser Abschnitt gilt f√ľr jedes neue Gutglaubensangebot, das der Gesch√§ftspartner erh√§lt.

4.7.3 Genehmigung der Compliance-Abteilung.

Verk√§ufer und K√§ufer m√ľssen der Compliance-Abteilung folgendes zur Pr√ľfung und Genehmigung vorlegen: i) einen vollst√§ndig unterzeichneten Kauf- und Verkaufsvertrag zwischen K√§ufer und Verk√§ufer; ii) einen ausgef√ľllten und unterzeichneten Gesch√§ftspartnerantrag und -vertrag des K√§ufers; und iii) ein ausgef√ľlltes Verkaufs-/√úbertragungsformular. WellNetIQ kann zus√§tzliche Unterlagen anfordern, die f√ľr die Analyse der Transaktion zwischen K√§ufer und Verk√§ufer erforderlich sein k√∂nnen. Die Compliance-Abteilung wird nach ihrem alleinigen und absoluten Ermessen den Verkauf, die √úbertragung oder die Abtretung innerhalb von drei (3) Werktagen nach Erhalt aller erforderlichen Unterlagen von den Parteien genehmigen oder ablehnen. Die Gesch√§ftspartner verzichten auf alle Anspr√ľche gegen das Unternehmen, die sich aus der Entscheidung √ľber einen solchen Umstand ergeben oder damit zusammenh√§ngen.

4.7.4 Anfechtbare Verkäufe; Übernahme von Verpflichtungen; Wartezeit.

Wenn der Verk√§ufer seine Gesch√§ftspartnerschaft zu Bedingungen √ľbertr√§gt oder zu √ľbertragen versucht, die sich von denen unterscheiden, die im Angebot an WellNetIQ dargelegt sind, sind solche Transaktionen nach dem Ermessen von WellNetIQ anfechtbar. Ferner kann WellNetIQ die Anerkennung der Transaktion verweigern, wenn die Parteien nicht die Zustimmung von WellNetIQ f√ľr die Transaktion erhalten.

 

ABSCHNITT 5 - F√ĖRDERUNG DER WellNetIQ PRODUKTE UND M√ĖGLICHKEITEN

5.1. Produktverkäufe

5.1.1 Verkaufspräsentationen.

Bei Verkaufspr√§sentationen sollen die Gesch√§ftspartner sich selbst, die WellNetIQ-Produkte und den Zweck ihres Gesch√§fts gegen√ľber potenziellen Kunden wahrheitsgem√§√ü identifizieren. Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine irref√ľhrenden, t√§uschenden oder unfairen Verkaufspraktiken anwenden. Erkl√§rungen und Demonstrationen der angebotenen Produkte m√ľssen in allen Aspekten genau und vollst√§ndig sein, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf Preis, Zahlungsbedingungen, R√ľckerstattungsrechte, Garantien und Kundendienst und Lieferung.

5.1.1.1 Pers√∂nliche oder telefonische Kontakte m√ľssen in angemessener Weise und zu angemessenen Zeiten erfolgen, um Aufdringlichkeit zu vermeiden. Die Gesch√§ftspartner m√ľssen eine Vorf√ľhrung oder Verkaufspr√§sentation auf Verlangen des Verbrauchers unverz√ľglich beenden.

5.1.1.2 Die Gesch√§ftspartner d√ľrfen das Vertrauen der einzelnen Verbraucher nicht missbrauchen, m√ľssen die mangelnde Gesch√§ftserfahrung der Verbraucher respektieren und d√ľrfen das Alter, die Krankheit, das mangelnde Verst√§ndnis oder die mangelnden Gesch√§fts- und/oder Sprachkenntnisse der Kunden nicht ausnutzen.

5.1.1.3 Die Gesch√§ftspartner d√ľrfen weder direkt noch implizit ein anderes Unternehmen oder ein anderes Produkt verunglimpfen. Die Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Vergleiche anstellen, die zur Irref√ľhrung geeignet sind und mit den Grunds√§tzen des fairen Wettbewerbs unvereinbar sind. Vergleichspunkte d√ľrfen nicht in unlauterer Weise ausgew√§hlt werden und m√ľssen auf belegbaren Fakten beruhen.

5.1.1.4 Bei der Anmietung einer Einrichtung f√ľr ein Treffen sind die Geb√ľhren, die den teilnehmenden Gesch√§ftspartnern und ihren G√§sten in Rechnung gestellt werden, auf den Betrag zu begrenzen, der zur Deckung der direkten Kosten des Treffens angemessen ist. Derartige Treffen sind nicht dazu gedacht, den Gesch√§ftspartnern einen Gewinn zu verschaffen.

5.1.1.5 Verkaufspr√§sentationen m√ľssen sich auf den Inhalt beschr√§nken, der spezifisch f√ľr WellNetIQ Produkte und die ausgew√§hlte Gelegenheit ist.

5.1.2 Empfohlener Verkaufspreis. WellNetIQ stellt einen empfohlenen Einzelhandelspreis als Richtlinie f√ľr die Einzelhandelsverk√§ufe des Gesch√§ftspartners zur Verf√ľgung. Ein Gesch√§ftspartner sollte es in seinem eigenen Interesse vermeiden, mit einem Preis unterhalb des Gro√ühandelspreises zu werben; ein Gesch√§ftspartner kann jedoch privat verhandeln und WellNetIQ-Produkte an seine Kunden zu einem beliebigen Preis verkaufen, dem sie zustimmen.

5.1.3 Verkaufsquittung. Bei einem pers√∂nlichen Verkauf h√§ndigt der Gesch√§ftspartner seinem Einzelhandelskunden eine ausgef√ľllte Verkaufsquittung aus. Der Gesch√§ftspartner bewahrt au√üerdem Kopien seiner Verkaufsbelege aus solchen Verk√§ufen f√ľr mindestens drei (3) Jahre oder einen anderen Zeitraum auf, der den geltenden Rechtsvorschriften entspricht.

5.1.3.1 WellNetIQ kann nach eigenem Ermessen stichprobenartige und gezielte Audits bei Gesch√§ftspartnern durchf√ľhren, um deren Einhaltung dieses Unterabschnitts zu √ľberpr√ľfen. WellNetIQ kann auch die Einzelhandelskunden kontaktieren, um die Verk√§ufe zu √ľberpr√ľfen.

5.1.3.2 Gesch√§ftspartner, die solche Audits nicht bestehen, m√ľssen Abhilfema√ünahmen ergreifen, einschlie√ülich der in den Abschnitten 8.2 und 8.3 beschriebenen.

5.2. Anspr√ľche

Dieser Abschnitt beschreibt die Produkt- und Opportunitätsbehauptungen, die ein Geschäftspartner machen darf, sowie die Einschränkungen. Er erklärt auch die Arten und Methoden der Werbung, die der Geschäftspartner beim Aufbau eines WellNetIQ-Geschäfts verwenden kann.

5.2.1 Produktbehauptungen. Ein Gesch√§ftspartner kann Behauptungen √ľber die Produkte machen, die in der offiziellen WellNetIQ-Dokumentation des Landes, f√ľr das es zugelassen ist, enthalten sind. Ein Gesch√§ftspartner darf dar√ľber hinaus keine Behauptungen √ľber das Produkt aufstellen.

5.2.2 Die Behauptungen √ľber die Gelegenheit, den Lebensstil und das Einkommen. Gesch√§ftspartner m√ľssen den WellNetIQ-Verkaufsverg√ľtungsplan wahrheitsgetreu und fair beschreiben und die in 3.9.5.2 festgelegten Regeln erf√ľllen.

5.2.2.1 Es d√ľrfen weder vergangene, potenzielle oder tats√§chliche Einkommensanspr√ľche gegen√ľber potenziellen oder aktuellen Gesch√§ftspartnern geltend gemacht werden, noch d√ľrfen Gesch√§ftspartner ihr eigenes Einkommen als Indikation f√ľr den Erfolg anderer heranziehen.

5.2.2.2 Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Provisionszahlungen ausweisen oder bestimmte Einkommensanspr√ľche oder -darstellungen machen, wenn sie neue Gesch√§ftspartner zur Teilnahme an WellNetIQ motivieren oder in anderer Weise die Gesch√§ftsm√∂glichkeiten pr√§sentieren.

5.2.2.3 Bilder von Geldpreisen d√ľrfen von den Gesch√§ftspartnern nicht online gestellt oder anderweitig zur Werbung f√ľr diese Chancen verwendet werden.

5.2.3 Erlaubte Anspr√ľche. Lebensstil- und Einkommensanspr√ľche, die sich aus dem Verkaufsverg√ľtungsplan ergeben, m√ľssen in strikter √úbereinstimmung mit der offiziellen und aktuellen WellNetIQ-Dokumentation sein.

5.3. Werbematerialien

Da viele Aspekte der WellNetIQ-M√∂glichkeiten und der Produkte reguliert sind, ist die Einhaltung der Werbegesetze wichtig. Das Unternehmen bem√ľht sich nach Kr√§ften, die Werbegesetze einzuhalten, und erwartet das Gleiche von jedem Gesch√§ftspartner.

5.3.1 Verwendung von zugelassenen Materialien.

Nur offizielle WellNetIQ-Informationen d√ľrfen bei der Pr√§sentation der WellNetIQ-Produkte und/oder des WellNetIQ-Verg√ľtungsplans und der M√∂glichkeiten verwendet werden. WellNetIQ-Informationen d√ľrfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die WellNetIQ-Compliance-Abteilung nicht vervielf√§ltigt oder nachgedruckt werden. F√ľr die Genehmigung sende bitte eine Kopie des vorgeschlagenen Werbematerials per Post, Fax oder E-Mail an die WellNetIQ Compliance-Abteilung.

Sobald die Genehmigung erteilt ist, darf der Text nicht mehr ge√§ndert werden. Wenn eine √Ąnderung vorgenommen wird, muss das Material erneut zur Genehmigung vorgelegt werden. Die Gesch√§ftspartner sollten eine Bearbeitungszeit von achtundvierzig (48) Stunden nach Erhalt einplanen.

5.3.2 Elektronische Werbung.

Nur von WellNetIQ genehmigte Materialien d√ľrfen f√ľr die Platzierung von Werbung in Print-, Radio-, Fernseh-, Internet-, elektronischen oder anderen Medien verwendet werden. Banner, Messematerialien und anderes damit verbundenes Werbematerial m√ľssen im Voraus und schriftlich von WellNetIQ genehmigt werden. Artikel auf der Unternehmens-Website und der Replikations-Website k√∂nnen zu Werbezwecken heruntergeladen werden. Ein Gesch√§ftspartner darf kostenlose Produkte zu Werbezwecken verschenken.

5.4. Warenzeichen und Urheberrechte

5.4.1 Eigentumsverhältnisse

Der Name WellNetIQ und der Name aller Produkte, Dienstleistungen und Programme des Unternehmens sind Marken des Unternehmens und befinden sich in dessen Besitz. Das Unternehmen lizenziert auch Rechte an Namen von und Inhaltsstoffen, die in bestimmten Produkten des Unternehmens enthalten sind (Marken von Dritten). Das Unternehmen setzt erhebliche Ressourcen f√ľr die Anwendung, Pflege und Erhaltung seiner Marken und Urheberrechte ein.

5.4.2 Zulässige Verwendung

Gesch√§ftspartner d√ľrfen die Marken und Marken Dritter nur mit schriftlicher Genehmigung verwenden. Ein Gesch√§ftspartner darf ohne die schriftliche Genehmigung des Unternehmens keine Namen oder Warenzeichen, Namen, Logos, E-Mail-Adressen, Handelsaufmachungen oder Handelsnamen des Unternehmens oder Marken Dritter verwenden, um das WellNetIQ-Gesch√§ft des Gesch√§ftspartners zu f√∂rdern. Wenn eine solche Erlaubnis erteilt wird, dann stimmt der Gesch√§ftspartner zu, wenn das Unternehmen eine der Marken oder Handelsnamen √§ndert oder aufgibt, diese Marken oder Handelsnamen ebenfalls zu √§ndern oder aufzugeben. Um die Rechte des Unternehmens zu sch√ľtzen, darf ein Gesch√§ftspartner durch die Anmeldung eines Patents, Warenzeichens, Internet-Domain-Namens oder Urheberrechts kein Recht, Titel oder Interesse an den Namen, Warenzeichen, Logos oder Handelsnamen von WellNetIQ und den Produkten von WellNetIQ erlangen. Die unrechtm√§√üige Verwendung von Warenzeichen, die im Besitz von WellNetIQ sind oder von WellNetIQ lizenziert wurden, ist streng verboten. Wenn ein Gesch√§ftspartner autorisiert wurde, Werbegeschenke zu entwickeln und zu verkaufen, kann er oder sie die Warenzeichen von WellNetIQ verwenden, wenn er oder sie schriftlich dazu autorisiert wurde; er oder sie darf die Werbegeschenke jedoch nicht f√ľr mehr als die entstandenen Kosten verkaufen.

5.4.3 Nicht autorisierte Registrierungen.

Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Handelsnamen, Warenzeichen, Dienstleistungsmarken, Urheberrechte, Produktnamen oder den Namen WellNetIQ oder Teile davon verwenden oder versuchen, diese bei einer staatlichen oder privaten Beh√∂rde (einschlie√ülich eines Internet-Domain-Registrierungsdienstes) zu registrieren.

5.4.4 Nutzungsrechte.

Der Gesch√§ftspartner erkennt an, dass jede vom Unternehmen erhaltene Lizenz zur Verwendung der Warenzeichen und urheberrechtlich gesch√ľtzten Materialien von WellNetIQ nicht exklusiv ist. Der Gesch√§ftspartner erkennt ausdr√ľcklich an, dass jeglicher Goodwill, der mit den Warenzeichen und urheberrechtlich gesch√ľtzten Materialien verbunden ist (einschlie√ülich des Goodwills, der sich aus der Verwendung durch den Gesch√§ftspartner ergibt), direkt und ausschlie√ülich WellNetIQ zugute kommt und Eigentum von WellNetIQ ist, und dass bei Ablauf oder Beendigung der Vereinbarung kein Geldbetrag dem Goodwill zugerechnet werden kann, der mit der Verwendung der Warenzeichen oder urheberrechtlich gesch√ľtzten Materialien durch den Gesch√§ftspartner verbunden ist.

5.4.5 Schadenersatz.

Gesch√§ftspartner haften gegen√ľber WellNetIQ f√ľr alle Sch√§den, die sich aus dem Missbrauch von WellNetIQs Handelsnamen, Warenzeichen, Dienstleistungsmarken, Urheberrechten und anderen Rechten an geistigem Eigentum in jeglicher Form ergeben, es sei denn, du bist ausdr√ľcklich durch diese Richtlinien und Verfahren autorisiert oder anderweitig schriftlich von WellNetIQ genehmigt.

5.4.6 Urheberrechte.

S√§mtliche Literatur, CD's, Videos, Webinar-Kopien, Internet-Website-Materialien, sonstige Unternehmensmaterialien und -inhalte sowie Programme des Unternehmens sind urheberrechtlich gesch√ľtzt. Die Nutzung des Vorgenannten ist nur im Rahmen des vertraglichen Zweckes und des Ruhmes erlaubt und eine Vervielf√§ltigung oder √§hnliches nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Unternehmens.

5.5. Sonstige Nutzungen und Werbemittel

5.5.1 Feststellung des Status eines unabhängigen Auftragnehmers.

Jegliche Verwendung eines WellNetIQ Markennamens oder Warenzeichens in einer Werbung muss deutlich anzeigen, dass der Geschäftspartner ein unabhängiger Geschäftspartner des Unternehmens ist.

5.5.2 Auflistung "geb√ľhrenfreier" Telefonnummern.

WellNetIQ-Gesch√§ftspartnern ist es nicht gestattet, ihre "geb√ľhrenfreien" Telefonnummern unter dem Markennamen WellNetIQ aufzuf√ľhren.

5.5.3 Bedruckte Schecks.

WellNetIQ-Geschäftspartnern ist es nicht gestattet, den WellNetIQ-Handelsnamen oder eines seiner Warenzeichen in Zusammenhang mit ihren geschäftlichen oder persönlichen Girokonten zu verwenden.

5.5.4 Bedruckte Visitenkarten oder Briefbögen.

Unabhängigen WellNetIQ-Geschäftspartnern ist es nicht gestattet, ihre eigenen Visitenkarten oder Briefköpfe mit der Verwendung des WellNetIQ-Namens, Logos oder -Warenzeichens ohne schriftliche Genehmigung von WellNetIQ zu erstellen.

5.6. Internet- und Website-Werbung

5.6.1 WellNetIQ Replizierte Websites.

Au√üer wie in diesem Unterabschnitt beschrieben, darf nur das WellNetIQ-Programm f√ľr nachgebildete Websites f√ľr die Werbung und den Verkauf der WellNetIQ-Produkte oder -Gelegenheit auf Websites verwendet werden. Die replizierten Websites sollten nahtlos und direkt mit der offiziellen WellNetIQ-Website verlinkt sein, um dem Gesch√§ftspartner eine professionelle und von WellNetIQ genehmigte Pr√§senz im Internet zu verleihen.

5.6.2 Keine unautorisierten Websites.

Kein Gesch√§ftspartner darf eine Website autorisieren, besitzen oder verwenden (au√üer wie hierin beschrieben), oder die Namen, Logos oder Produktbeschreibungen von WellNetIQ darin verwenden, um (direkt oder indirekt) die WellNetIQ Produkte, die Gelegenheit oder die Dienstleistungen auf einer Website zu f√∂rdern. Online-Verkaufsplattformen von Drittanbietern (z. B. Amazon, Alibaba.com, Allegro usw.) sowie Auktionsseiten (eBay) und Social-Media-Seiten (z. B. Facebook Marketplace, Wish usw.) sind keine autorisierten Vertriebskan√§le und d√ľrfen nicht zum Verkauf von WellNetIQ-Produkten verwendet werden.

5.6.3 Schulungs-Website.

Ein Gesch√§ftspartner muss den Rang eines Diamant-Gesch√§ftspartners erreichen, um die Erlaubnis zum Betrieb einer Schulungswebsite zu beantragen, die auch eine Dienstleistung zur Lead-Generierung enthalten kann. Ein Ambassador muss eine Website-Vereinbarung abschlie√üen, bevor er eine Schulungswebsite einrichten kann. Siehe das Formular f√ľr die Lizenz und das Verfahren f√ľr Schulungswebsites im WBO.

5.6.4 Websites.

Produkte, die im Internet verkauft werden, ob auf einer Einzelhandels-Website, wie hier beschrieben, oder auf einer anderen von WellNetIQ genehmigten Website, m√ľssen in √úbereinstimmung mit den Bedingungen dieser Richtlinien und Verfahren verkauft und beworben werden. Ein Gesch√§ftspartner muss eine Website-Vereinbarung abschlie√üen und die Genehmigung der Compliance-Abteilung des Unternehmens erhalten, um eine Website zu betreiben, bei der es sich nicht um eine Schulungs-Website handelt. Siehe das Formular "Ambassador Website License and Procedure Form" in WBO. Die Genehmigung muss erteilt werden, bevor die Website gestartet oder √ľberarbeitet wird. Solche Websites d√ľrfen keine Produkte √ľber einen privaten Einkaufswagen verkaufen.

5.6.5 Soziale Medien.

Gesch√§ftspartner k√∂nnen Social-Networking-Sites, Blogs und andere soziale Medien und Anwendungen sowie andere Sites mit Inhalten, die auf der Beteiligung von Nutzern basieren, sowie nutzergenerierte Inhalte, Foren, Messageboards, Blogs, Wikis und Podcasts (z. B., Facebook, Twitter, Instagram, Tiktok, Flickr usw.) (zusammenfassend als "Soziale Medien" bezeichnet), um (1) vorl√§ufige Informationen √ľber WellNetIQ oder die Beteiligung des Gesch√§ftspartners am Unternehmen zu kommunizieren, (2) Benutzer auf eine Website des Unternehmens oder eine genehmigte Gesch√§ftspartner-Website zu leiten und (3) offizielle Materialien des Unternehmens zu ver√∂ffentlichen, die zur Ver√∂ffentlichung genehmigt wurden. F√ľr den Fall, dass WellNetIQ einen Inhalt, der gem√§√ü diesem Unterabschnitt ver√∂ffentlicht wurde, aus irgendeinem Grund f√ľr unangemessen h√§lt, muss der Gesch√§ftspartner den Inhalt unverz√ľglich, sp√§testens aber innerhalb von 24 Stunden, entfernen. Gesch√§ftspartnern ist es nicht gestattet, eine Social-Media-Plattform zu nutzen, um WellNetIQ-Produkte direkt zu verkaufen. (z.B. Facebook Marketplace, Wish, etc.).

5.6.6 Zusätzliche Anforderungen.

Wenn das Unternehmen einem Gesch√§ftspartner die vorherige schriftliche Genehmigung erteilt, eine Website oder andere Formen der Werbung √ľber das Internet zu nutzen, um in irgendeiner Weise f√ľr die Produkte oder die Gelegenheit zu werben, muss sich der Gesch√§ftspartner an die Richtlinien in der schriftlichen Genehmigung sowie an die folgenden halten:

5.6.6.1 Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Angebote oder Aufforderungen unter dem Deckmantel von Recherchen, Umfragen oder informeller Kommunikation machen, wenn die eigentliche Absicht darin besteht, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen oder Gesch√§ftspartner zu sponsern;

5.6.6.2 Gesch√§ftspartner m√ľssen, unabh√§ngig davon, ob sie personenbezogene Daten von einzelnen Verbrauchern erheben oder nicht, den Verbrauchern an gut sichtbarer Stelle auf der Website mitteilen, wie die Verbraucherdaten verwendet werden, und m√ľssen auch sonst alle Gesetze und Vorschriften zum Schutz der Privatsph√§re und personenbezogener Daten einhalten;

5.6.6.3 Die Gesch√§ftspartner d√ľrfen online erhobene personenbezogene Daten niemals verwenden oder weitergeben, es sei denn, die Verwendung erfolgt in √úbereinstimmung mit der Vereinbarung. Die Gesch√§ftspartner geben den einzelnen Verbrauchern die M√∂glichkeit, die Weitergabe solcher Informationen zu untersagen, und wenn ein Verbraucher verlangt, dass seine pers√∂nlichen Informationen nicht weitergegeben werden, sehen die Gesch√§ftspartner von der Weitergabe dieser Informationen ab;

5.6.6.4 Die Gesch√§ftspartner m√ľssen den einzelnen Verbrauchern die M√∂glichkeit geben, jede weitere Kommunikation zwischen dem Gesch√§ftspartner und dem Verbraucher zu beenden, und wenn ein Verbraucher einen Gesch√§ftspartner auffordert, die Kommunikation einzustellen, muss der Gesch√§ftspartner die Kommunikation auf diese Aufforderung hin unverz√ľglich einstellen;

5.6.6.5 Die Gesch√§ftspartner m√ľssen sich an alle Gesetze und Vorschriften zur elektronischen Kommunikation halten;

5.6.6.6 Die Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Inhalte √ľber Verteilerlisten oder an Personen verbreiten, die nicht ausdr√ľcklich die Erlaubnis erteilt haben, in einen solchen Prozess aufgenommen zu werden; Spamming oder die Verbreitung von Kettenbriefen oder Junk-Mails sind nicht erlaubt;

5.6.6.7 Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine ungesetzlichen, bel√§stigenden, verleumderischen, beleidigenden, bedrohenden, sch√§dlichen, vulg√§ren, obsz√∂nen oder anderweitig anst√∂√üigen Inhalte verbreiten, die eine zivilrechtliche Haftung nach sich ziehen oder anderweitig gegen geltende lokale, staatliche, nationale oder internationale Gesetze oder Vorschriften versto√üen k√∂nnten; und

5.6.6.8 Gesch√§ftspartner d√ľrfen weder direkt noch indirekt unerw√ľnschte Massen-E-Mails an Personen senden, zu denen sie keine vorherige oder bestehende pers√∂nliche oder gesch√§ftliche Beziehung haben.

5.6.6.9 Gesch√§ftspartner m√ľssen bei der Nutzung der Sozialen Medien sowie bei der Nutzung von E-Mail- oder Newsgroup-Werbung gem√§√ü 5.6.8 leicht mit ihrem vollst√§ndigen Namen erkennbar sein (anonyme oder unter einem Pseudonym verfasste Postings sind verboten).

5.6.7 Internet-Dom√§nen. Ein Gesch√§ftspartner darf die Warenzeichen, Handelsnamen oder Produktnamen von WellNetIQ oder Ableitungen oder Abk√ľrzungen davon nicht als Dom√§nennamen, Kontonamen f√ľr soziale Medien oder E-Mail-Adressen verwenden oder registrieren.

5.6.8 Werbung per E-Mail und in Newsgroups.

Gesch√§ftspartner, die unaufgeforderte und nicht genehmigte E-Mail-Flyer per E-Mail versenden oder die Dienste dazu nutzen, sind voll verantwortlich f√ľr alle Informationen bez√ľglich des Produkts und des Marketingprogramms, die nicht ausdr√ľcklich in den direkt von WellNetIQ gelieferten Werbe- und Verkaufsf√∂rderungsmaterialien enthalten sind. "Spamming" sowie das Telefonieren oder jede andere Art der Kommunikation, die nicht den verschiedenen Gesetzen entspricht, ist streng verboten. Gesch√§ftspartner d√ľrfen andere nicht diffamieren, missbrauchen, bel√§stigen, stalken, bedrohen oder anderweitig die gesetzlichen Rechte (wie das Recht auf Privatsph√§re und √Ėffentlichkeit) anderer verletzen. Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine unangemessenen, gottesl√§sterlichen, verleumderischen, verletzenden, obsz√∂nen, unanst√§ndigen oder ungesetzlichen Themen, Namen, Materialien oder Informationen ver√∂ffentlichen, einstellen, hochladen, verteilen oder kommunizieren. Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine Waren oder Dienstleistungen zu kommerziellen Zwecken bewerben oder zum Verkauf anbieten oder Umfragen, Wettbewerbe oder Kettenbriefe durchf√ľhren oder weiterleiten. Benutzer der WellNetIQ-Website werden sich nicht an Aktivit√§ten beteiligen, die andere Benutzer in der Nutzung der Website einschr√§nken oder daran hindern, diese zu genie√üen. Gem√§√ü Abschnitt 5.4 d√ľrfen WellNetIQ-Marken von Gesch√§ftspartnern nicht in E-Mail-Adressen verwendet werden (z. B. [email protected]).

5.6.9 Aufzeichnungen.

Gesch√§ftspartner d√ľrfen keine von WellNetIQ produzierten Audio- oder Videomaterialien reproduzieren oder vervielf√§ltigen, in denen die WellNetIQ-M√∂glichkeiten oder Produkte detailliert beschrieben werden. Gesch√§ftspartner d√ľrfen weder eine WellNetIQ-Sitzung, -Veranstaltung oder -Konferenz auf irgendeine Weise aufzeichnen, noch d√ľrfen sie solche Aufnahmen online in einem Social-Media-Forum ver√∂ffentlichen.

5.6.10 Anrufbeantworter.

Gesch√§ftspartner d√ľrfen nicht ans Telefon gehen oder Aufzeichnungen erstellen, in denen "WellNetIQ" oder etwas √Ąhnliches gesagt wird, das den Anrufer glauben machen k√∂nnte, dass er/sie das Corporate Office von WellNetIQ erreicht h√§tte.

5.6.11 Kommunikationssysteme.

WellNetIQ unterhält ein Nachrichtensystem, das von Geschäftspartnern genutzt werden kann. Dieses System ist ein Werkzeug, das die Kommunikation mit Downline-Organisationen fördern soll. Unter keinen Umständen darf ein Geschäftspartner das WellNetIQ-Kommunikationssystem verwenden, um den Verkauf anderer Dienstleistungen und Produkte oder irgendeines Programms oder einer Möglichkeit außerhalb von WellNetIQ zu fördern.

5.7. Zulässige Verkaufskanäle; Einzelhandelsbetriebe; Dienstleistungsbetriebe

5.7.1 Dienstleistungsbetriebe.

Ein Gesch√§ftspartner kann, nach Genehmigung durch die WellNetIQ Compliance-Abteilung, Produkte √ľber die in der Vereinbarung festgelegten Handelskan√§le anbieten, einschlie√ülich Dienstleistungseinrichtungen wie Fitnessstudios, Friseursalons, professionelle B√ľros und √§hnliche Einrichtungen, solange es sich nicht um eine gro√üe Kette handelt, definiert als drei oder mehr Einrichtungen in der Kette. An der Au√üenseite der Einrichtung darf es keine Werbeschilder geben. Die Innenbeschilderung muss deutlich machen, dass die Produkte von einem unabh√§ngigen Gesch√§ftspartner von WellNetIQ angeboten werden. Die R√ľckerstattungspolitik gilt f√ľr alle Verk√§ufe, wobei jeder Verkauf mit einer Verkaufsquittung abgeschlossen werden muss, die im WellNetIQ Backoffice hinterlegt ist. Die Produkte d√ľrfen nicht umverpackt werden und es d√ľrfen keine Portionen aus offenen Beh√§ltern in solchen Einrichtungen angeboten werden, jedoch d√ľrfen kostenlose Proben angeboten werden.

5.7.2 Verbotene Kanäle.

Zu den verbotenen Handelskan√§len geh√∂ren Einzelhandelsunternehmen. Ein Einzelhandelsbetrieb ist ein fester Ort, an dem die Hauptt√§tigkeit im Verkauf von Produkten an die √Ėffentlichkeit besteht.

5.8. Vermerke

Es darf keine Empfehlung durch Dritte behauptet werden, es sei denn, dies wird ausdr√ľcklich in der WellNetIQ-Information und Kommunikation mitgeteilt. Ein Gesch√§ftspartner kann jedoch Vorher- und Nachher-Bilder von sich selbst oder von Familienmitgliedern oder Dritten verwenden, wenn die Familienmitglieder und Dritten ihre Zustimmung geben. Die Bedingungen f√ľr das "Nachher"-Bild m√ľssen dem "Vorher"-Bild so nahe wie m√∂glich kommen. Mit anderen Worten: Beleuchtung, Blickwinkel, Gesichtsausdruck, Make-up, Kleidung usw. sollten so weit wie m√∂glich identisch sein. Au√üerdem muss der Gesch√§ftspartner das Datum jedes Bildes bzw. die Anzahl der Tage zwischen den Bildern angeben. Die Bilder d√ľrfen nicht ver√§ndert oder gefiltert werden. Der Gesch√§ftspartner muss den Vorher- und Nachher-Bildern eine Erkl√§rung beif√ľgen, dass er/sie ein unabh√§ngiger Gesch√§ftspartner von WellNetIQ ist.

5.9. Handelsmessen

5.9.1 Gesch√§ftspartner k√∂nnen auf genehmigten Messen, Fachausstellungen, Veranstaltungen, M√§rkten und anderen √∂ffentlichen Foren f√ľr WellNetIQ-Produkte und -Chancen werben, diese ausstellen und verkaufen. Bevor sie einen Platz reservieren oder eine Anzahlung an die Organisatoren der Veranstaltung leisten, m√ľssen die Gesch√§ftspartner zun√§chst die Genehmigung von WellNetIQ einholen, um sicherzustellen, dass kein anderer Gesch√§ftspartner seine Teilnahme an der Veranstaltung best√§tigt hat.

5.9.2 Die Genehmigung wird f√ľr bis zu drei separate St√§nde erteilt, die von Gesch√§ftspartnern betrieben werden. Die Zulassung wird in der Reihenfolge des Antragseingangs erteilt. Die Zulassung wird nur f√ľr die angegebene Veranstaltung und das angegebene Datum erteilt, es sei denn, es handelt sich um einen regelm√§√üigen, fortlaufenden Markt; in diesem Fall wird die Zulassung "fortlaufend" erteilt, bis sie abgesagt oder widerrufen wird. Alle Antr√§ge auf Teilnahme an k√ľnftigen Veranstaltungen m√ľssen erneut zur Genehmigung vorgelegt werden. Die fr√ľhere Teilnahme an einer Veranstaltung ist keine Garantie f√ľr die Genehmigung der k√ľnftigen Teilnahme des Gesch√§ftspartners an einer Veranstaltung.

5.9.3 Der Gesch√§ftspartner muss bei Veranstaltungen genehmigte Beschilderung, Literatur, Werbematerial und Werbung verwenden. Der Gesch√§ftspartner muss deutlich angeben, dass er/sie ein unabh√§ngiger WellNetIQ-Gesch√§ftspartner ist. Gesch√§ftspartner m√ľssen bei Veranstaltungen exklusive WellNetIQ-St√§nde betreiben, was bedeutet, dass an dem Stand keine anderen Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden d√ľrfen.

5.9.4. WellNetIQ bietet keinen Haftpflicht- oder sonstigen Versicherungsschutz, der ggf. f√ľr die Teilnahme an solchen Veranstaltungen erforderlich ist. Ein solcher Versicherungsschutz liegt, falls erforderlich, in der Verantwortung des Gesch√§ftspartners. WellNetIQ verf√ľgt √ľber eine globale Produkthaftpflichtversicherung, die nicht in der Verantwortung der Gesch√§ftspartner liegt.

5.10. Produktpflege und Qualitätskontrollen

5.10.1 Der Gesch√§ftspartner muss die Produkte in ihrer Originalverpackung verkaufen. Umetikettierung, Umpacken (einschlie√ülich der Trennung von geb√ľndelten Produkten oder der B√ľndelung von Produkten) und andere Ver√§nderungen sind nicht gestattet. Es ist verboten, Seriennummern, UPC-Codes, QR-Codes, Chargen- oder Los-Codes oder andere Identifizierungsinformationen auf Produkten oder deren Verpackungen zu manipulieren, zu verunstalten oder anderweitig zu ver√§ndern. Der Gesch√§ftspartner ist nicht berechtigt, den Inhalt von Etiketten oder Unterlagen, die sich auf den Produkten befinden oder diesen beigef√ľgt sind, zu entfernen, zu √ľbersetzen oder zu ver√§ndern. Zus√§tzlich zu den Einschr√§nkungen in 3.7.1 darf der Gesch√§ftspartner keine Nicht-WellNetIQ-Produkte zusammen mit WellNetIQ-Produkten in einer Weise bewerben, vermarkten, ausstellen oder vorf√ľhren, die den Eindruck erwecken w√ľrde, dass die Nicht-WellNetIQ-Produkte von WellNetIQ hergestellt, von WellNetIQ gebilligt oder mit WellNetIQ verbunden sind.

5.10.2 Lagerung und Handhabung der Produkte. Der Gesch√§ftspartner muss bei der Lagerung und Handhabung der Produkte die geb√ľhrende Sorgfalt walten lassen, die Produkte an einem k√ľhlen, trockenen Ort lagern, fern von direktem Sonnenlicht, extremer Hitze und Feuchtigkeit, und in √úbereinstimmung mit allen zus√§tzlichen Lagerungsrichtlinien, die von WellNetIQ angegeben werden und ggf. aktualisiert werden.

5.10.3 Produktinspektion. Der Gesch√§ftspartner ist verpflichtet, die Produkte unverz√ľglich nach Erhalt auf Sch√§den, M√§ngel oder andere Nichtkonformit√§ten (zusammenfassend als "M√§ngel" bezeichnet) zu √ľberpr√ľfen. Der Gesch√§ftspartner muss sein Inventar regelm√§√üig auf abgelaufene oder bald ablaufende Produkte √ľberpr√ľfen und diese Produkte aus seinem Inventar entfernen. Der Gesch√§ftspartner darf keine Produkte verkaufen, deren Verfallsdatum abgelaufen ist. Werden M√§ngel festgestellt, darf der Gesch√§ftspartner das Produkt nicht zum Verkauf anbieten und muss den Mangel unverz√ľglich an WellNetIQ melden, indem er das Unternehmen √ľber die Servicekan√§le (Telefon und E-Mail) kontaktiert.

5.10.4 R√ľckruf und Kundensicherheit. Um die Sicherheit und das Wohlergehen der Endverbraucher zu gew√§hrleisten, muss der Gesch√§ftspartner mit WellNetIQ in Bezug auf jeden Produktr√ľckruf oder andere Bem√ľhungen zur Verbreitung von Verbrauchersicherheitsinformationen zusammenarbeiten, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf die Kontaktaufnahme mit den Einzelhandelskunden des Gesch√§ftspartners.

5.11. Medieninterviews

Gesch√§ftspartnern ist es untersagt, Radio-, Fernseh-, Zeitungs-, Boulevard-, Internet- oder Zeitschrifteninterviews zu geben oder √∂ffentliche Auftritte zu nutzen, √∂ffentliche Reden zu halten oder irgendeine Art von Erkl√§rung gegen√ľber den √∂ffentlichen Medien abzugeben, um WellNetIQ, ihre Produkte oder ihre WellNetIQ-Unternehmen bekannt zu machen, ohne die ausdr√ľckliche vorherige schriftliche Genehmigung von WellNetIQ. Alle Medienanfragen sollten √ľber [email protected] an die WellNetIQ-Gesch√§ftsstelle gerichtet werden.

 

ABSCHNITT 6 - PROVISIONEN, BONI UND ANDERE BELOHNUNGEN

6.1. Anspruchsberechtigung und Zahlung

6.1.1 Erträge

Ein Gesch√§ftspartner ist berechtigt, Provisionen zu erhalten und Belohnungen gem√§√ü des aktuell ver√∂ffentlichten Verkaufsverg√ľtungsplans zu gew√§hren, wenn er/sie nicht gegen die Vereinbarung verst√∂√üt und ansonsten die Anforderungen erf√ľllt. Provisionen und Boni werden NUR f√ľr den Verkauf von WellNetIQ-Produkten gezahlt. Es werden keine Boni f√ľr den Kauf von Verkaufsmaterial, Verkaufshilfen oder die Anwerbung von Gesch√§ftspartnern gezahlt.

6.1.2 Keine Verdienstgarantie.

Jedem Geschäftspartner wird weder ein bestimmtes Einkommen noch ein bestimmtes Maß an Gewinn oder Erfolg garantiert. Sein/ihr Gewinn und Erfolg kann nur durch den erfolgreichen Verkauf, die Nutzung und den Verbrauch der Produkte und die Aktivitäten anderer Geschäftspartner in ihrer Downline entstehen.

6.1.3 Auszahlung. WellNetIQ zahlt Provisionen innerhalb von drei√üig (30) Tagen nach dem Ende einer Provisionsperiode. Boni aus Werbeaktionen werden innerhalb des in den Bedingungen der Aktion angegebenen Zeitraums ausgezahlt. Bei Unternehmenskonten zahlet WellNetIQ an das Unternehmen, das auf dem Konto aufgef√ľhrt ist; andernfalls zahlt WellNetIQ an den Hauptkontoinhaber. Unbeschadet des K√ľndigungsrechts des Unternehmens kann WellNetIQ die Zahlung aussetzen oder widerrufen, wenn ein Gesch√§ftspartner gegen eine Bedingung der Vereinbarung verst√∂√üt. WellNetIQ kann auch das Konto des Gesch√§ftspartners belasten oder f√§llige Provisionen einbehalten, wenn Geld geschuldet wird.

6.1.4 Anpassungen der Provisionen. Wenn ein Produkt an WellNetIQ zur R√ľckerstattung zur√ľckgegeben wird, werden die Provisionen und Boni, die dem/den zur√ľckgegebenen Produkt(en) zuzuordnen sind, von dem Provisionsmonat abgezogen, in dem die R√ľckerstattung erfolgt, und danach in jeder Lohnperiode fortgesetzt, bis die Provision und/oder der Bonus von den Gesch√§ftspartnern, die Provisionen oder Boni auf die Verk√§ufe der zur√ľckerstatteten Produkte erhalten haben, wiedererlangt wird.

6.1.5 Fehler oder Fragen. Wenn ein Gesch√§ftspartner Fragen zu Provisions- und Bonusberechnungen, Geb√ľhren oder Verrechnungen hat oder glaubt, dass Fehler gemacht wurden, muss der Gesch√§ftspartner die Gesellschaft innerhalb von sechzig (60) Tagen nach dem Datum des angeblichen Fehlers oder des fraglichen Vorfalls schriftlich benachrichtigen. WellNetIQ √ľbernimmt keine Verantwortung f√ľr Fehler, Auslassungen oder Probleme, die nicht innerhalb von sechzig (60) Tagen gemeldet werden.

6.1.6 Mindestbetrag f√ľr Provisionszahlungen. Provisionen werden erst dann ausgezahlt, wenn die Gesamtsumme in einem Provisionszeitraum 25 EUR oder mehr betr√§gt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Provisionen auf einem Treuhandkonto verbucht, bis die Gesamtsumme der Zahlung 25 EUR oder mehr betr√§gt.

6.1.7 Bearbeitungsgeb√ľhren. F√ľr jede Provisionszahlung, die WellNetIQ an einen Gesch√§ftspartner ausstellt, kann eine Geb√ľhr erhoben werden (siehe Anhang A.14). Dar√ľber hinaus kann WellNetIQ eine Bearbeitungsgeb√ľhr f√ľr spezielle Dienstleistungen erheben, die vom Gesch√§ftspartner angefordert werden (z. B. spezielle Berichte - WellNetIQ kann einen Stundensatz mit einem Minimum von einer Stunde oder eine Pauschalgeb√ľhr erheben).

6.1.8 Nicht eingeforderte Provisionszahlungen. Sollte ein Gesch√§ftspartner es vers√§umen, Provisionen einzufordern, die ihm/ihr gem√§√ü der Vereinbarung ausgezahlt wurden, berechnet WellNetIQ eine Geb√ľhr f√ľr jede Mitteilung, die an den Gesch√§ftspartner geschickt wird und in der mitgeteilt wird, dass das √ľbersch√ľssige Saldo nicht eingefordert worden ist. Die Geb√ľhrenbetr√§ge sind in Anhang A.14 aufgef√ľhrt.

6.1.9 Ruhezeiten-Geb√ľhren. Eine monatliche Ruhestandsgeb√ľhr (siehe Anhang A.14) wird f√ľr Folgendes erhoben:

6.1.9.1 Alle ausstehenden Provisionen, die nicht innerhalb von sechs (6) Monaten nach der Ausstellung aus dem virtuellen Wallet des Geschäftspartners (Konto Forderungen/Verbindlichkeiten) abgezogen wurden;

6.1.9.2 Provisionen in der Wallet eines Gesch√§ftspartners, wenn f√ľr einen Zeitraum von sechs (6) Monaten keine Aktivit√§t in dem Wallet stattgefunden hat;

6.1.9.3 Ausstehende Zahlungen der Kommission, die sich aufgrund der Tätigkeit oder Untätigkeit eines Geschäftspartners um sechs (6) Monate verzögern.

6.1.9.4 Die Geb√ľhr wird monatlich auf jede ausstehende Provisionszahlung erhoben. Die Ruhestandsgeb√ľhr kann die Provision nicht unter 0 EUR senken.

6.2. Provisions-/Bonuskäufe sind verboten

Der Kauf von Produkten in der eigenen Downline, um höhere Provisionen, Boni und andere Belohnungen zu erhalten oder um im Rang aufzusteigen, ist streng und absolut verboten. Der Kauf von Boni umfasst:

6.2.1 die Anmeldung von Einzelpersonen oder Unternehmen, ohne dass diese von einem Gesch√§ftspartnerantrag Kenntnis haben und/oder einen solchen ausf√ľllen;

6.2.2 die betr√ľgerische Anmeldung einer Person oder eines Unternehmens als Gesch√§ftspartner oder Kunde;

6.2.3 die Anmeldung oder versuchte Anmeldung von nicht existierenden Personen oder Unternehmen als Geschäftspartner oder Kunden ("Phantome");

6.2.4 den Kauf von Produkten auf Rechnung eines anderen Geschäftspartners oder Kunden,

6.2.5 den Kauf √ľberm√§√üiger Mengen von Waren oder Dienstleistungen, die vern√ľnftigerweise nicht innerhalb eines Monats verwendet oder weiterverkauft werden k√∂nnen; und/oder

6.2.6 alle anderen Mechanismen oder Tricks, um sich f√ľr Rangaufstiege, Anreize, Preise oder Boni zu qualifizieren, die nicht auf Produktk√§ufen durch Endverbraucher beruhen.

 

ABSCHNITT 7 - PRODUKTBESTELLUNG UND VERSAND

7.1. Bestellung

7.1.1 Kauf mit Rabatt. Gesch√§ftspartner sind berechtigt, Produkte von WellNetIQ zu einem vom Einzelhandelspreis erm√§√üigten Preis zu erwerben. Alle WellNetIQ Produkte und Listenpreise k√∂nnen ohne vorherige Ank√ľndigung ge√§ndert werden.

7.1.2 Direkte Eink√§ufe. Ein WellNetIQ-Gesch√§ftspartner sollte Produkte direkt von WellNetIQ kaufen. F√ľr den Fall, dass ein Gesch√§ftspartner ein Produkt aus dem pers√∂nlichen Bestand seines Sponsors oder Upline-Gesch√§ftspartners bezieht, werden die mit dem Kauf verbundenen Provisionen dem Sponsor oder Upline-Gesch√§ftspartner, der das Produkt gekauft hat, zugerechnet.

 

7.1.3 Kaufbegrenzungen. Die WellNetIQ-Chancen sind auf dem Verkauf von Produkten an Endverbraucher aufgebaut. Die prim√§re Gesch√§ftsm√∂glichkeit eines Gesch√§ftspartners ist es, Kunden zu entwickeln und zu erhalten. Das Unternehmen erlaubt auch den Kauf von Produkten, um sie f√ľr den Aufbau des Gesch√§fts und f√ľr den pers√∂nlichen Verbrauch zu verwenden. Ein Gesch√§ftspartner stimmt zu, nicht mehr Produkte zu kaufen, als er an seine Kunden weiterverkaufen oder anderweitig pers√∂nlich verwenden kann, was innerhalb eines angemessenen Zeitraums erlaubt ist.

7.1.4 Siebzig-Prozent-Regel. Gesch√§ftspartner sind weder verpflichtet, Produkte zu kaufen, noch sind sie verpflichtet, einen gewissen Bestand an Produkten zu f√ľhren. Bei den von einem Gesch√§ftspartner gekauften Produkten muss der Gesch√§ftspartner mindestens siebzig Prozent der Produkte aus jeder Bestellung pers√∂nlich verkaufen, verbrauchen oder f√ľr den Gesch√§ftsaufbau verwenden, bevor er eine weitere Bestellung aufgibt. Der Gesch√§ftspartner erkl√§rt sich damit einverstanden, auf Verlangen des Unternehmens oder einer offiziellen Beh√∂rde seine/ihre Einhaltung zu best√§tigen.

7.1.5 R√ľckst√§ndige Bestellungen. Sollte ein WellNetIQ-Produkt oder Verkaufsmaterial f√ľr einen bestimmten Zeitraum nicht verf√ľgbar sein, haben WellNetIQ-Gesch√§ftspartner die M√∂glichkeit, Bestellung(en) aufzugeben und auf die Verf√ľgbarkeit zu warten oder die Bestellung mit voller R√ľckerstattung ohne Strafen zu stornieren, bis diese Artikel versandbereit sind.

7.1.6 Keine Vorratshaltung. Der Erfolg von WellNetIQ h√§ngt von Einzelhandelsverk√§ufen an den Endverbraucher ab; daher wird von allen Formen der Vorratshaltung abgeraten. WellNetIQ erkennt an, dass Gesch√§ftspartner bestimmte Produkte in angemessenen Mengen f√ľr ihren eigenen Gebrauch, f√ľr Lagerzwecke und f√ľr die Versorgung neuer Gesch√§ftspartner, die gesponsert werden, kaufen m√∂chten.

7.2. Käufe mit Kreditkarte

7.2.1 Beschränkungen. Einkäufe per Kreditkarte können nur von der Person getätigt werden, deren Name und Adresse auf der Kreditkarte vermerkt sind. Jeder Geschäftspartner, der die Kreditkarte einer anderen Person zur Bezahlung von Einkäufen verwendet, sollte WellNetIQ ein Kreditkartenautorisierungsformular zusammen mit der Bestellung vorlegen, bevor er die Bestellung aufgibt. WellNetIQ betrachtet die unbefugte Verwendung von Kreditkarten als Betrug und kann solche Handlungen den zuständigen Behörden zur Nachverfolgung melden.

7.2.2 R√ľckbuchungen. Unter keinen Umst√§nden darf ein Gesch√§ftspartner einen Kreditkarteneinkauf zur√ľckbuchen. Jeder Gesch√§ftspartner, der dies tut, wird als freiwilliger R√ľcktritt von seiner Gesch√§ftspartnerschaft angesehen und die Vereinbarung wird beendet. Wenn die Kreditkarte des Gesch√§ftspartners f√§lschlicherweise belastet wird, sollte sich der Gesch√§ftspartner sofort mit WellNetIQ in Verbindung setzen, um eine Untersuchung und m√∂gliche R√ľckerstattung einzuleiten.

7.3. Versand

7.3.1 Verantwortlichkeiten des Gesch√§ftspartners. Es liegt in der alleinigen Verantwortung des bestellenden Gesch√§ftspartners, (a) die Versandart und -mittel und (b) die Zieladresse anzugeben. Die verf√ľgbaren Methoden sind auf jedem Bestellformular und auf der WellNetIQ-Website zusammen mit den vorausbezahlten Versandkosten angegeben.

7.3.1.1 WellNetIQ akzeptiert nur Stra√üenadressen f√ľr Versandzwecke.

7.3.1.2 Bestellungen werden √ľber vertraglich vereinbarte und zuverl√§ssige Spediteure versandt, so dass sie nachverfolgt und, falls erforderlich, rechtzeitig ersetzt werden k√∂nnen. WellNetIQ haftet nicht f√ľr fehlgeschlagene Lieferungen aufgrund von Einschr√§nkungen, die sich aus der von Ambassador angegebenen Adresse ergeben.

7.3.2 Kosten. [vorbehalten]

7.3.3 Risiko des Verlustes und des Eigentums√ľbergangs.

Das Verlustrisiko und der Eigentums√ľbergang in Bezug auf die hierunter gekauften und verkauften Produkte gehen zu dem Zeitpunkt auf Ambassador √ľber, zu dem die Produkte im Lager von WellNetIQ zur Abholung bereitgestellt werden oder zu dem Zeitpunkt, zu dem sie Ambassador gem√§√ü den Bedingungen der Bestellung √ľber beauftragte Spediteure geliefert werden.

7.3.4 Beschädigte Sendungen.

Wenn das Produkt bei der Lieferung beschädigt wird, sollte ein Geschäftspartner die Lieferung annehmen und, bevor der Fahrer abfährt, auf dem Lieferschein die Anzahl der Kartons dokumentieren, die beschädigt zu sein scheinen, und, wenn möglich, Fotos machen, um sie als Beweismittel zu verwenden, das beschädigte Produkt und den/die Karton/Kartons zur Inspektion durch den Spediteur aufbewahren, einen Termin mit dem Spediteur vereinbaren, um die beschädigten Waren inspizieren zu lassen, und, falls erforderlich, einen Anspruch beim Spediteur anmelden und die Kundendienstabteilung von WellNetIQ benachrichtigen.

7.3.5 Kurze Sendungen.

WellNetIQ ist stolz darauf, Bestellungen genau und rechtzeitig auszuf√ľhren. In den seltenen F√§llen, in denen Fehler auftreten k√∂nnen, wird eine Korrektur schnell vorgenommen, um weitere Verz√∂gerungen f√ľr den Empf√§nger zu vermeiden. Gesch√§ftspartner m√ľssen jegliche Sch√§den sofort melden, d.h. rechtm√§√üig innerhalb von zehn (10) Werktagen nach Erhalt der Sendung. Nach der Benachrichtigung und √úberpr√ľfung wird WellNetIQ die fehlenden Artikel an die Adresse auf der urspr√ľnglichen Bestellung senden.

7.3.6 Unzustellbare Aufträge.

7.3.6.1 Sollte der Empf√§nger einer von WellNetIQ versandten Bestellung die Annahme ohne Begr√ľndung verweigern und die Sendung an WellNetIQ zur√ľckgeschickt werden, wird der Status des bestellenden Gesch√§ftspartners bis zur Kl√§rung der Lieferverweigerung auf "ausgesetzt" gesetzt. Die Kosten f√ľr die R√ľcksendung werden vom Konto des Gesch√§ftspartners abgezogen.

7.3.6.2 F√ľr den Fall, dass ein Paket aufgrund eines Fehlers des Gesch√§ftspartners zur√ľckgeschickt wird oder das Paket nicht rechtzeitig abgeholt und zur√ľckgeschickt wurde, wird WellNetIQ dem Gesch√§ftspartner die Versandkosten in Rechnung stellen.

7.3.7 Keine "Holding"-Sendungen.

WellNetIQ wird keine Bestellungen "zur√ľckhalten" oder den Versand von Produkten verz√∂gern, die bereits bearbeitet wurden. Sobald die Zahlung eingegangen ist, m√ľssen alle Bestellungen zum Versand freigegeben werden.

7.3.8 Keine Sendungen.

Um das WellNetIQ-Gesch√§ft und die Integrit√§t WellNetIQs zu sch√ľtzen, d√ľrfen WellNetIQ-Produkte nicht an einen WellNetIQ-Gesch√§ftspartner oder eine andere Partei in Kommission geliefert werden. Nur autorisierte WellNetIQ-Gesch√§ftspartner d√ľrfen WellNetIQ-Produkte verkaufen.

7.3.9 Abbruch des Produkts.

Ein Bestellvorgang gilt erst dann als abgeschlossen, wenn die Bestellung bezahlt wurde und die Lieferbedingungen erf√ľllt sind. Wenn diese Bedingungen nicht innerhalb von neunzig (90) Tagen ab dem Datum der Bestellung erf√ľllt werden, beh√§lt sich das Unternehmen das Recht vor, die Bestellung mit dem aktuellen Stand abzuschlie√üen. Der Gesch√§ftspartner entbindet das Unternehmen von jeder weiteren Verpflichtung oder Haftung f√ľr das Ergebnis.

7.3.10 NFR-Bestellungen.

7.3.10.1 Die WellNetIQ-Versandkosten f√ľr internationale Bestellungen, die nicht f√ľr den Wiederverkauf bestimmt sind (NFR), umfassen die Lieferung an die Haust√ľr des K√§ufers, nicht aber andere Kosten, die im Bestimmungsland anfallen k√∂nnen, wie (aber nicht nur) Bearbeitung, Dokumentation, Quarant√§negeb√ľhren, Z√∂lle, Steuern, Lagerkosten usw. Diese Kosten m√ľssen bei Bedarf vom bestellenden Gesch√§ftspartner getragen werden.

 

7.3.10.2 Sendungen aus dem Ausland sind zollfrei, was bedeutet, dass WellNetIQ keine Steuern und Z√∂lle erhebt. Je nach Land, aus dem die Ware bestellt wird, k√∂nnen diese von den √∂rtlichen Beh√∂rden des bestellenden Gesch√§ftspartners bei der Ankunft in ihrem Markt eingezogen werden. Solche Geb√ľhren werden vor Ort festgelegt und WellNetIQ hat keinen Einfluss darauf oder ein finanzielles Interesse daran. Sofern ein Land kein spezifisches Abkommen und/oder keinen steuerfreien Schwellenwert hat, m√ľssen Steuern auf zollfreie Artikel in der Regel vor der Freigabe der Produkte gezahlt werden, und zwar in der Regel in der Landesw√§hrung.

7.3.10.3 In L√§ndern, die von WellNetIQ als NFR-M√§rkte bezeichnet werden, gibt es keine registrierten Produkte innerhalb des Landes. Die dorthin versendeten Produkte sind nur f√ľr den pers√∂nlichen Gebrauch bestimmt. Der Wiederverkauf und Vertrieb von Produkten in NFR-L√§ndern ist ungesetzlich und streng verboten. Gesch√§ftspartner, die gegen diese Richtlinie versto√üen, m√ľssen mit Disziplinarma√ünahmen bis hin zur K√ľndigung rechnen.

7.4. R√ľcksendung von Auftr√§gen

7.4.1 R√ľckgaberichtlinien. [Reserviert]

7.4.2

Provisionsanpassungen. WellNetIQ wird Provisionen, die f√ľr Produkte gezahlt wurden, die zur Erstattung zur√ľckgegeben wurden, zur√ľckfordern oder einbehalten. Die Upline-Gesch√§ftspartner unterliegen dementsprechend einer Anpassung ihrer Provisionen, Belohnungen und ihres Rangs bei der Neuberechnung des Volumens, das aufgrund der Produktr√ľckgaben abgezogen wurde.

 

ABSCHNITT 8 - STREITIGKEITEN; VERLETZUNGEN; VERTRAGSBRUCH; K√úNDIGUNG; RECHTSMITTEL

8.1. Streitigkeiten zwischen Geschäftspartnern

Wenn ein Gesch√§ftspartner einen Missstand oder eine Beschwerde bei einem anderen Gesch√§ftspartner in Bezug auf eine Praxis oder ein Verhalten im Zusammenhang mit seiner Gesch√§ftspartnerschaft hat, sollte der Gesch√§ftspartner versuchen, diese mit dem anderen Gesch√§ftspartner zu l√∂sen. Wenn die Angelegenheit die Auslegung oder Verletzung der Vereinbarung durch den anderen Gesch√§ftspartner betrifft, muss der beschwerdef√ľhrende oder gesch√§digte Gesch√§ftspartner den Vorfall schriftlich per E-Mail oder Einschreiben an die WellNetIQ Compliance-Abteilung melden. Einzelheiten des Vorfalls, wie z. B. Datum, Anzahl der Vorkommnisse, beteiligte Personen, Zeugen und alle anderen unterst√ľtzenden Unterlagen sollten in den Bericht aufgenommen werden. Solche Mitteilungen m√ľssen die Unterschrift des Gesch√§ftspartners und seine UserID tragen. Anonyme Beschwerden werden akzeptiert, aber WellNetIQ kann ohne glaubw√ľrdige Beweise keine Abhilfema√ünahmen ergreifen. Telefonanrufe werden in solchen Angelegenheiten nicht akzeptiert, da die Dokumentation sowohl von der/den beschwerdef√ľhrenden Partei(en) als auch von der/den f√ľr den Richtlinienversto√ü angef√ľhrten Person(en) schriftlich vorgelegt werden muss. WellNetIQ kann die Upline-Leiter eines Gesch√§ftspartners √ľber alle Ma√ünahmen oder potenziellen Ma√ünahmen informieren, die gem√§√ü diesem Abschnitt 8 ergriffen werden.

8.2. Abhilfemaßnahmen bei Verstößen gegen das Abkommen

WellNetIQ versucht, Verstöße durch erzieherische Methoden zu beheben, wenn dies angemessen ist. Eskalierende disziplinarische Maßnahmen können durch die Art des Verstoßes oder der Verletzung gerechtfertigt sein. Die von WellNetIQ gewählten Abhilfemaßnahmen liegen in ihrem alleinigen Ermessen. Alle Rechtsbehelfe sind kumulativ und schließen andere Rechtsbehelfe nicht aus.

8.2.1 Aufklärung und Zurechtweisung

WellNetIQ's Praxis ist es, Gesch√§ftspartner, die eine der Richtlinien in der Vereinbarung verletzen k√∂nnten, zu erziehen. Eine solche Aufkl√§rung erfolgt in der Regel durch einen Aufkl√§rungsbrief. Wenn solche Aufkl√§rungsbem√ľhungen ignoriert werden und Verst√∂√üe wiederholt werden, kann WellNetIQ seine Ma√ünahmen gegen die Gesch√§ftspartnerschaft eskalieren. Dieser Abschnitt schr√§nkt jedoch in keiner Weise die Rechte von WellNetIQ ein, sch√§rfere Ma√ünahmen zu ergreifen, einschlie√ülich Aussetzung und Beendigung des Vertragsverh√§ltnisses, wenn WellNetIQ nach eigenem Ermessen feststellt, dass eine solche Ma√ünahme angemessen und notwendig ist, um das Unternehmen zu sch√ľtzen.

8.2.2 Aussetzung.

WellNetIQ kann einen Ambassador-Vertrag aus wichtigem Grund vor√ľbergehend aussetzen, bis der Gesch√§ftspartner den Versto√ü behoben hat.

8.2.2.1 Solche unfreiwilligen Aussetzungen liegen allein im Ermessen von WellNetIQ. In der Regel wird die Aussetzung bis zur Untersuchung von Verst√∂√üen verh√§ngt. WellNetIQ benachrichtigt den Gesch√§ftspartner per Post und/oder E-Mail an die letzte bei WellNetIQ f√ľr den Gesch√§ftspartner eingetragene Adresse. Im Falle einer Suspendierung muss ein Gesch√§ftspartner sofort aufh√∂ren, sich selbst als Gesch√§ftspartner bei WellNetIQ darzustellen.

8.2.2.2 Dauer und Bedingungen der Sperrung k√∂nnen je nach den Umst√§nden und der Untersuchung variieren. Die Suspendierung kann, muss aber nicht, zur K√ľndigung des Ambassador-Kontos f√ľhren.

8.2.3 Auswirkungen einer Aussetzung.

8.2.3.1 W√§hrend der Aussetzung k√∂nnen unvollst√§ndige Bestellungen des Gesch√§ftspartners nach Ermessen des Unternehmens aufrechterhalten werden und dazu f√ľhren, dass die Bestellung aufgegeben und die Kreditkarte des Gesch√§ftspartners belastet wird, sofern sie nicht anderweitig vom Gesch√§ftspartner storniert wird.

8.2.3.2 Eventuell f√§llige Provisionen, Zuschl√§ge oder Boni werden von WellNetIQ bis zur Kl√§rung unverzinslich in der Schwebe gehalten. Sollte der Versto√ü von WellNetIQ als unbegr√ľndet angesehen werden, wird die Aussetzung aufgehoben und die unbezahlten Einnahmen werden der Gesch√§ftspartnerschaft gutgeschrieben; sollte der Versto√ü jedoch begr√ľndet sein, kann WellNetIQ einige oder alle Einnahmen einbehalten, um Sch√§den auszugleichen, die ihr infolge des Versto√ües des Gesch√§ftspartners entstehen.

8.2.3.3 Während des geltenden Aussetzungszeitraums hat WellNetIQ das Recht, dem suspendierten Geschäftspartner den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen zu untersagen.

8.2.3.4 Ein suspendierter Gesch√§ftspartner ist nicht berechtigt, sich selbst als Gesch√§ftspartner darzustellen oder f√ľr sein Unternehmen oder die Produkte zu werben, solange die Suspendierung andauert.

8.2.4 Geldbußen.

Kommt es nach Ablauf der durch eine Abmahnung bei einem Vertragsversto√ü gesetzten Frist zu einem erneuten gleichen oder √§hnlichen Versto√ü oder wird der urspr√ľnglich abgemahnte Versto√ü nicht beseitigt oder entwickelt sich daraus ein anderweitiger rechtlich zu bewertender Fall, ist WellNetIQ berechtigt, nach eigenem Ermessen eine dem Grunde und der H√∂he nach angemessene und rechtlich zul√§ssige Vertragsstrafe zu verh√§ngen. F√ľr die Durchsetzung der Vertragsstrafe fallen im Falle der Beauftragung einer Rechtsanwaltskanzlei neben der Vertragsstrafe auch Anwaltskosten an, die der Gesch√§ftspartner zu erstatten verpflichtet ist.

8.2.5 Mengenanpassungen.

In F√§llen, in denen es um Leitungswechsel und damit zusammenh√§ngende Verst√∂√üe geht, kann WellNetIQ gegebenenfalls Volumen auf andere Sponsoring-Linien verlagern und zuvor gezahlte Provisionen zur√ľckfordern, es sei denn, dies verst√∂√üt gegen zwingend geltendes Recht.

8.2.6 Ranganpassungen.

Wenn ein Gesch√§ftspartner im Rang aufsteigt, indem er gegen Abschnitt 6 verst√∂√üt, kann WellNetIQ nach einem ordnungsgem√§√üen Verfahren wegen Vertragsbruchs den Rangaufstieg r√ľckg√§ngig machen, es sei denn, dies verst√∂√üt gegen zwingendes anwendbares Recht.

8.3. Beendigung

8.3.1 Beendigung.

Im Falle eines schwerwiegenden Versto√ües oder eines fortgesetzten oder wiederholten Vertragsbruchs ist die nicht vertragsbr√ľchige Partei zus√§tzlich zu anderen gesetzlich vorgesehenen Rechtsbehelfen berechtigt, den Vertrag gem√§√ü den Bestimmungen dieses Vertrags zu k√ľndigen.

8.3.2 K√ľndigung - Schwerwiegender Versto√ü.

Im Falle eines schwerwiegenden Vertragsbruchs durch den Gesch√§ftspartner kann WellNetIQ die Vereinbarung k√ľndigen und sendet dem vertragsbr√ľchigen Gesch√§ftspartner eine schriftliche Benachrichtigung √ľber die K√ľndigung, in der der Grund/die Gr√ľnde f√ľr die Ma√ünahme genannt werden. Die Mitteilung wird dem Gesch√§ftspartner schriftlich per E-Mail und/oder per Einschreiben zugestellt. Die K√ľndigung wird wie darin festgelegt wirksam, wenn der Gesch√§ftspartner nicht rechtzeitig Einspruch gem√§√ü dem unten beschriebenen Einspruchsverfahren einlegt. Ein "schwerwiegender Versto√ü" umfasst unter anderem Linienwechsel, Cross-Recruiting oder Abwerbung (siehe Abschnitt 3.9), Nichtabwerbung vor und nach der K√ľndigung (siehe Abschnitt 3.7) und andere besonders schwerwiegende Verst√∂√üe gegen die Vereinbarung, insbesondere wenn WellNetIQ vern√ľnftigerweise davon ausgeht, dass es gesch√§digt wird, dass jeder Versuch, Abhilfe zu schaffen, unwirksam w√§re, oder dass die Downline des versto√üenden Gesch√§ftspartners Gefahr l√§uft, Cross-Recruiting zu erfahren.

8.3.3 K√ľndigung / Alle anderen Verst√∂√üe.

Die K√ľndigung wird dem Gesch√§ftspartner unter Angabe des Grundes/der Gr√ľnde f√ľr die Ma√ünahme schriftlich mitgeteilt und entweder per E-Mail oder per Einschreiben zugestellt. Der Gesch√§ftspartner hat das Recht, (i) innerhalb von zehn (10) Arbeitstagen nach dem Datum der Mitteilung zu reagieren (mit Ausnahme von Verst√∂√üen, die Produkt- und Opportunit√§tsanspr√ľche betreffen, gilt eine Reaktionszeit von 48 Stunden) und Fakten zur Verteidigung, Milderung oder Abschw√§chung seines Versto√ües vorzulegen; oder (ii) den Versto√ü zu beheben. Das Vers√§umnis, zu antworten oder Abhilfe zu schaffen, kann zur fristlosen K√ľndigung f√ľhren. Wird eine Antwort gegeben, pr√ľft WellNetIQ die Antwort und antwortet entweder mit einer Bitte um Kl√§rung oder mit einer K√ľndigungsmitteilung.

8.3.4 Wirksamkeit der K√ľndigung.

Die K√ľndigung wird wie darin festgelegt wirksam, wenn der Gesch√§ftspartner nicht rechtzeitig gem√§√ü dem nachstehend beschriebenen Beschwerdeverfahren Widerspruch einlegt

8.3.5

Auswirkungen der Beendigung. Unmittelbar nach der K√ľndigung wird der gek√ľndigte Gesch√§ftspartner:

8.3.5.1 Muss die Verwendung der Warenzeichen, Dienstleistungsmarken, Handelsnamen und aller Zeichen, Etiketten, Schreibwaren oder Werbung, die sich auf ein WellNetIQ Produkt, einen Plan oder ein Programm beziehen, entfernen und dauerhaft einstellen;

8.3.5.2 muss es unterlassen, sich selbst als Geschäftspartner von WellNetIQ darzustellen;

8.3.5.3 verliert alle Rechte auf seine Gesch√§ftspartnerschaft und seine Position im Verg√ľtungsplan, sowie auf alle zuk√ľnftigen Provisionen und Einnahmen, die sich daraus ergeben;

8.3.5.4 Muss alle von WellNetIQ vern√ľnftigerweise geforderten Ma√ünahmen in Bezug auf den Schutz vertraulicher Informationen und geistigen Eigentums ergreifen; und

8.3.5.5 ist von der Einreichung eines neuen Geschäftspartnerantrags und -vertrags zu einem beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft ausgeschlossen.

8.3.5.6 Muss den Verkauf von WellNetIQ-Produkten sofort einstellen.

8.3.6 Recht auf Versetzung.

WellNetIQ hat das Recht, alle Betr√§ge, die ein Gesch√§ftspartner WellNetIQ schuldet, zu verrechnen. Wo Gesetze √ľber die Beendigung mit dieser Politik unvereinbar sind, gilt das anwendbare staatliche Recht.

8.3.7 Berufung.

Ein gek√ľndigter Gesch√§ftspartner kann gegen die K√ľndigung Einspruch erheben, indem er ein Schreiben an die Compliance-Abteilung von WellNetIQ sendet, in dem er die Gr√ľnde f√ľr den Einspruch angibt. (Hinweis: Telefonanrufe werden unter keinen Umst√§nden akzeptiert). WellNetIQ muss das Berufungsschreiben innerhalb von zehn (10) Werktagen nach dem Datum der K√ľndigung oder wie in der Benachrichtigung angegeben erhalten.

8.3.7.1 Wenn ein Gesch√§ftspartner rechtzeitig Widerspruch einlegt, wird WellNetIQ nach eigenem Ermessen die Entscheidung √ľberpr√ľfen und dem Gesch√§ftspartner mitteilen. Die Entscheidung von WellNetIQ ist endg√ľltig und kann nicht weiter √ľberpr√ľft werden.

8.3.7.2 Wenn WellNetIQ das Beschwerdeschreiben nicht bis zum Stichtag erhalten hat, ist die K√ľndigung endg√ľltig.

8.3.7.3 Wird eine Berufung abgelehnt, so bleibt die K√ľndigung ab dem Datum der urspr√ľnglichen Mitteilung der WellNetIQ in Kraft.

 

ABSCHNITT 9 - VERSCHIEDENE BESTIMMUNGEN

9.1. Die Vereinbarung

9.1.1 Gesamte Vereinbarung.

Die Vereinbarung, in ihrer aktuellen Form und in der von WellNetIQ nach eigenem Ermessen ge√§nderten Fassung, stellt den gesamten Vertrag zwischen WellNetIQ und dem Gesch√§ftspartner dar. Alle Versprechungen, Zusicherungen, Angebote oder andere Mitteilungen, die nicht ausdr√ľcklich in der Vereinbarung enthalten sind, haben keine Kraft oder Wirkung. Eine per Post, E-Mail, Nachricht oder Fax √ľbermittelte Kopie der Vereinbarung wird in jeder Hinsicht wie ein Original behandelt.

9.1.2 √Ąnderung.

WellNetIQ beh√§lt sich nach eigenem Ermessen das Recht vor, die Gesch√§ftspartnervereinbarung, die Produktpreise, die Produktverf√ľgbarkeit und die Formulierungen zu √§ndern, wenn sie dies f√ľr angemessen h√§lt. Alle √Ąnderungen der Gesch√§ftspartnervereinbarung werden auf der Website von WellNetIQ ver√∂ffentlicht und treten drei√üig (30) Tage danach in Kraft. Es liegt in der Verantwortung des Gesch√§ftspartners, sich √ľber die aktuellen und aktualisierten Informationen auf dem Laufenden zu halten, und WellNetIQ ist in keiner Weise haftbar f√ľr die Unkenntnis des Gesch√§ftspartners √ľber die aktualisierten und aktuellen Informationen. Im Falle eines Widerspruchs zwischen der geltenden Vereinbarung und einer solchen √Ąnderung hat die √Ąnderung Vorrang. Wenn WellNetIQ-Brosch√ľren, Produktkataloge, Preislisten, Literatur, Website, Fax-on-Demand-Informationen usw. √ľberarbeitet werden, ist nur die aktuellste Version zur Verwendung durch WellNetIQ-Gesch√§ftspartner zugelassen.

9.1.3 Verzicht.

Kein Vers√§umnis von WellNetIQ, eine Befugnis unter diesen Richtlinien und Verfahren auszu√ľben oder auf der strikten Einhaltung einer Verpflichtung zu einer Bestimmung hierin durch einen Gesch√§ftspartner zu bestehen, und keine Gewohnheit oder Praxis der Parteien, die von der Vereinbarung abweicht, stellt einen Verzicht auf das Recht von WellNetIQ dar, die genaue Einhaltung zu verlangen. Ein Verzicht durch WellNetIQ kann nur schriftlich durch einen bevollm√§chtigten Vertreter der WellNetIQ erfolgen. Der Verzicht der WellNetIQ auf eine bestimmte Nichterf√ľllung durch einen Gesch√§ftspartner ber√ľhrt oder beeintr√§chtigt nicht das Recht oder die Verpflichtung der WellNetIQ gegen√ľber anderen Gesch√§ftspartnern, und auch eine Verz√∂gerung oder Unterlassung der WellNetIQ bei der Aus√ľbung eines Rechts, das sich aus einer Nichterf√ľllung ergibt, ber√ľhrt oder beeintr√§chtigt nicht das Recht der WellNetIQ in Bezug auf diese oder eine sp√§tere Nichterf√ľllung.

9.1.4 Trennbarkeit.

Wenn unter einem anwendbaren und bindenden Gesetz oder einer Regel einer anwendbaren Gerichtsbarkeit eine Bestimmung der Vereinbarung oder eine Spezifikation, ein Standard oder ein Betriebsverfahren, das WellNetIQ vorgeschrieben hat, f√ľr ung√ľltig oder nicht durchsetzbar gehalten wird, hat WellNetIQ das Recht, die ung√ľltige oder nicht durchsetzbare Bestimmung, Spezifikation, das Standardbetriebsverfahren oder einen Teil davon in dem Umfang zu √§ndern, der erforderlich ist, um g√ľltig und durchsetzbar zu sein. Ein Gesch√§ftspartner ist an eine solche √Ąnderung gebunden. Die √Ąnderung ist in der Gerichtsbarkeit wirksam, in der sie erforderlich ist.

9.1.5 Zuweisung.

Ein Gesch√§ftspartner darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von WellNetIQ keine Rechte abtreten oder seine/ihre Pflichten im Rahmen der Vereinbarung delegieren. Jeder Versuch, die Vereinbarung ohne die ausdr√ľckliche schriftliche Zustimmung von WellNetIQ zu √ľbertragen oder abzutreten, macht die Vereinbarung nach dem Ermessen von WellNetIQ anfechtbar und kann zur Beendigung der Vereinbarung f√ľhren.

9.1.6 Fortdauer

Alle Bestimmungen des Abkommens, die nach ihren Bestimmungen die Beendigung oder das Auslaufen des Abkommens √ľberdauern sollen, bleiben bestehen, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf die in dem Abkommen enthaltenen Vereinbarungen √ľber Schiedsverfahren, Wettbewerbsverbot, Abwerbeverbot, Gesch√§ftsgeheimnisse und vertrauliche Informationen.

9.1.7 Ung√ľltigkeit oder Unvollst√§ndigkeit einer Klausel

Im Falle der Unwirksamkeit oder Unvollst√§ndigkeit einer Klausel dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen ist nicht der gesamte Vertrag unwirksam. Vielmehr soll die unwirksame oder unvollst√§ndige Klausel durch eine wirksame und vollst√§ndige Klausel ersetzt werden, die dem Sinn der unwirksamen oder unvollst√§ndigen Klausel wirtschaftlich am n√§chsten kommt. Das Gleiche gilt f√ľr den Fall der Schlie√üung einer regelungsbed√ľrftigen L√ľcke.

9.2. Sonstiges

9.2.1 Beschränkung der Haftung.

F√ľr andere als durch Verletzung von Leben, K√∂rper und Gesundheit entstehende Sch√§den haftet die WellNetIQ nur, soweit diese auf vors√§tzlichem oder grob fahrl√§ssigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (z.B. Zahlung einer Provision) durch die WellNetIQ, ihre Mitarbeiter oder Erf√ľllungsgehilfen beruhen. Dies gilt auch f√ľr Sch√§den aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine weitergehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Au√üer im Falle der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit oder bei vors√§tzlichem oder grob fahrl√§ssigem Verhalten der WellNetIQ, ihrer Mitarbeiter oder Erf√ľllungsgehilfen ist die Haftung auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden und im √úbrigen auf die H√∂he des vertragstypischen Durchschnittsschadens begrenzt. WellNetIQ haftet nicht f√ľr mittelbare Sch√§den. WellNetIQ haftet nicht f√ľr Sch√§den, gleich welcher Art, die aus dem Verlust von Daten auf den Servern resultieren, es sei denn, es liegt ein grob fahrl√§ssiges oder vors√§tzliches Verschulden von WellNetIQ, ihrer Mitarbeiter oder Erf√ľllungsgehilfen vor. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unber√ľhrt.

9.2.2 Entschädigung.

Jeder Gesch√§ftspartner erkl√§rt sich damit einverstanden, WellNetIQ, seine Gesellschafter oder Aktion√§re, leitenden Angestellten, Direktoren, Angestellten, Vertreter und Rechtsnachfolger zu entsch√§digen und schadlos zu halten von und gegen jegliche Anspr√ľche, Forderungen, Haftungen, Verluste, Kosten oder Ausgaben, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf, Gerichtskosten und Anwaltsgeb√ľhren, die gegen einen von ihnen geltend gemacht werden oder von ihnen erlitten werden oder ihnen entstehen, direkt oder indirekt, die sich aus oder in irgendeiner Weise in Verbindung mit (a) den Aktivit√§ten des Gesch√§ftspartners als Gesch√§ftspartner ergeben oder damit verbunden sind; (b) auf den Versto√ü gegen die Bedingungen der Gesch√§ftspartnervereinbarung oder diese Richtlinien und Verfahren folgen; und/oder (c) Verletzung oder Nichteinhaltung geltender staatlicher oder lokaler Gesetze oder Vorschriften zur Grundlage haben.

9.2.3 Höhere Gewalt.

WellNetIQ haftet ausdr√ľcklich nicht f√ľr h√∂here Gewalt wie z.B. Pandemien, Lieferschwierigkeiten aufgrund von Rohstoffmangel, politische Verwicklungen, Kriege, Streiks, St√∂rungen von Transportunternehmen, Betriebs- und sonstige St√∂rungen bei WellNetIQ oder ihren Lieferanten und deren Folgen. Dar√ľber hinaus haftet WellNetIQ nicht im Falle der Nicht- oder Sp√§tbelieferung durch ihre Zulieferer und dadurch verursachter Lieferverz√∂gerungen oder Nichtlieferungen, es sei denn, WellNetIQ hat selbst schuldhaft gehandelt.

9.2.4 Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Sprache

9.2.4.1 Es gilt das Recht des Sitzes von WellNet IQ unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Vertriebspartner seinen st√§ndigen Wohnsitz hat, bleiben unber√ľhrt.

9.2.4.2 Ist der Vertriebspartner Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder verlegt er seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland oder ist sein Gerichtsstand zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der Gerichtsstand der Sitz von WellNetIQ.

9.2.4.3. Werden diese Allgemeinen Vertragsbedingungen in eine andere Sprache √ľbersetzt und gibt es Widerspr√ľche zwischen der englischen und der √ľbersetzten Version der Allgemeinen Vertragsbedingungen, so ist die englische Version ma√ügebend.

9.2.5 Verj√§hrung von Anspr√ľchen.

Alle Anspr√ľche aus diesem Vertragsverh√§ltnis verj√§hren f√ľr beide Parteien innerhalb von 12 Monaten, soweit dies gesetzlich zul√§ssig ist. Die Verj√§hrungsfrist beginnt mit der F√§lligkeit des Anspruchs bzw. mit dem Zeitpunkt der Entstehung oder Erkennbarkeit des Anspruchs. Gesetzliche Regelungen, die zwingend eine l√§ngere Verj√§hrungsfrist vorsehen, bleiben unber√ľhrt.

 

ABSCHNITT 10 - DEFINITIONEN

10.1 Provisionen

Von einem Geschäftspartner verdiente Gelder, die sich nach dem provisionsfähigen Volumen der von einem Geschäftspartner und/oder seiner Downline verkauften oder gekauften Produkte richten.

10.2 Punktevolumen (PV). Der Punktwert, der den verkauften Produkten zum Zweck der Berechnung der Provisionen im Rahmen des Verg√ľtungsplans zugewiesen wird.

WellNetIQ kann jederzeit und ausschlie√ülich nach eigenem Ermessen neue Wertma√üe zuweisen, um den provisionsf√§higen Wert ihres gesamten Angebots zu definieren. Eine solche √Ąnderung kann innerhalb von drei√üig (30) Tagen nach Bekanntgabe √ľber die Kommunikationskan√§le und Dokumentation von WellNetIQ in Kraft treten.

10.4 Kunde

Endverbraucher des Produkts, einschließlich Einzelhandels-, Vorzugs- und Großhandelskunden.

10.5 Geschäftspartner

Ein unabhängiger Auftragnehmer, dessen Ambassador-Antrag von WellNetIQ angenommen wurde.

10.5 Geschäftspartnerschaft

Die kollektiven Rechte und Pflichten, die sich aus dem Abkommen ergeben. Es wird manchmal auch als "Konto" des Geschäftspartners bezeichnet.

10.6 Verkaufsverg√ľtungsplan / Verg√ľtungsplan

Die Methode, mit der ein Gesch√§ftspartner Provisionen generieren kann und f√ľr Einzelhandelsverk√§ufe und Verkaufsvolumen innerhalb seiner oder ihrer Downline entsch√§digt wird. Der Verkaufsverg√ľtungsplan wird in der Literatur von WellNetIQ beschrieben.

10.7 Offizielle WellNetIQ-Dokumentation.

Brosch√ľren und gedruckte Materialien, Audio- oder Videoaufnahmen, Websites und andere Materialien, die von WellNetIQ entwickelt, gedruckt, ver√∂ffentlicht und an Gesch√§ftspartner verteilt werden.

10.8 Persönliches Volumen (PPV).

Produkt-PV, das ein Gesch√§ftspartner durch pers√∂nliche Produktk√§ufe generiert, die den Kauf von Produkten f√ľr den pers√∂nlichen Gebrauch und den Verkauf von Produkten an Kunden aus dem pers√∂nlichen Bestand des Gesch√§ftspartners umfassen, aber nicht darauf beschr√§nkt sind.

10.9 Platzierung

Die Position eines Geschäftspartners im Netzwerk in der Downline seines Sponsors.

10.9.1 Auffangbecken

14 Tage bzw. bis zum letzten Tag des Monats, in dem ein Platz f√ľr einen neu gef√∂rderten Gesch√§ftspartner zugewiesen werden muss.

10.10 Produkte

Jede von WellNetIQ verkaufte Ware, der PV zugewiesen ist.

10.11 Sponsor

Ein Gesch√§ftspartner, der einen Antragsteller bei WellNetIQ vorstellt und als Sponsor auf dem Gesch√§ftspartnerantrag aufgef√ľhrt ist. Sponsor zu sein bedeutet, eine Person bei WellNetIQ vorzustellen, die Gesch√§ftspartner wird.

10.12 Einschreibung Produktbestellung

Eine Auswahl von WellNetIQ-Tools f√ľr den Gesch√§ftsaufbau, Schulungsmaterialien und Literatur zur Gesch√§ftsunterst√ľtzung, die jeder neue Gesch√§ftspartner erh√§lt und denen er zustimmt, wenn er den Antrag und die Vereinbarung ausf√ľllt.

10.13 Aktiv hat dieselbe Bedeutung wie im Verkaufsverg√ľtungsplan.

A.1 Geb√ľhrenordnung (Angaben in EUR netto):

 

 

Abschnitt 1.3.2

J√§hrliche Servicegeb√ľhr (verzichtbar)

 

EUR 35,00

 

Abschnitt 2.7

√Ąnderungen bei Platzierung und Sponsoring

25 EURO

Abschnitt 2.8

Hinzuf√ľgen oder √Ąndern eines Mitbewerbers

 

25 EURO

 

Abschnitt 4.3-4.4

Wechsel von einer Person zu einem Unternehmen

25 EURO

Abschnitt 4.6

Verkauf/Übertragung einer Geschäftspartnerschaft

 

100 EURO

 

Abschnitt 6.1.7

Zahlungsabwicklung

2,50 EUR

 

Abschnitt 6.1.7

Besondere Dienstleistungen

Wie vom Unternehmen festgelegt

Abschnitt 6.1.8

Wiederaufgenommene Zahlungen

 

15 EURO

 

Abschnitt 6.1.8

Mitteilung √ľber nicht beanspruchtes Verm√∂gen

15 EURO

 

Abschnitt 6.1.9

Monatliche Ruhestandsgeb√ľhr f√ľr nicht beanspruchtes Verm√∂gen

15 EURO

Abschnitt 7.3.4

Bank√ľberweisungen

2,50 EUR

Abschnitt B.4

Wiedereinlagerungsgeb√ľhr f√ľr zur√ľckgegebene Produkte

10%

 

Alle anderen

Wie vom Unternehmen festgelegt